Wäre es rechtlich möglich dass mir meine Schwiegermutter meine Tochter wegnimmt?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich habe vor 5 Jahren meinen Sohn durch meine Schweigermutter verloren. Sie hat jeden Kontakt verhindert und den Jungen bis zum geht nicht mehr aufgehetzt. Ich habe mir auch nichts zu Schulden kommen lassen und auch das Jugendamt eingeschaltet und trotzdem hat sie gewonnen. Sie hat Lügen über mich erzählt und auch dem Jugendamt erzählt, das ich eine schlechte Mutter bin. Egal was ich gemacht habe, ich habe jedesmal verloren. Sie hat hinter meinem Rücken das Sorgerecht beantragt, (zwar nicht bekommen, aber dann hat sie auf Aufenthaltbestimmungsrecht geklagt und hat gewonnen). Der Rechtsstreit mit ihr hat mich über 6000 Euro gekostet und sie macht immer weiter. Mein Sohn will inzwischen keinen Kontakt mehr, nur Geld von mir.

Hm, finds ehrlich gesagt erschreckend, daß du dir gedanken machst, wie es ist, wenn du nicht mehr mit ihm zusammen bist. Spricht denn etwas dafür, daß es nicht ewig ist? Und was das Sorgerecht angeht, da wird ganz danach gegangen, was für das Kind am besten ist. Und wenn es ihm bei dir nicht schlecht geht, hast du auf jedenfall das Sorgerecht (wenn auch nicht das alleinige).

Ich kenne es leider auch anders. Wenn Mutter und Sohn gegen dich aussagen (muß noch nicht mal stimmen) z.B. beim Jugendamt, habe diesen Fall erlebt, dann mußt du schnellst möglichst zusehen das du eine einstweilige Verfügung beim Gericht bekommst

in erster linie sind die Eltern Sorgeberechtigt! Solltest du oder der Kindsvater nicht in der Lage sein für das Kind die Sorge zu übernehmen, können Großeltern das Sorgerecht beantragen... Mach dir keine Sorgen!!!

Wenn es Deiner Tochter bei Dir gut geht hat sie keine Möglichkeit sie Dir wegzunehmen. Im Gegenteil wenn sie sich so negativ verhält kann sie sogar das umgangsrecht verlieren

So einfach ist es nicht, einer Mutter das Kind wegzunehmen. Wenn du dein Kind auch alleine gut versorgen und erziehen kannst, hätte sie auch mit einem guten Anwalt kaum Chancen.

Du brauchst keinen Spitzenanwalt. Ein Durchschnittsrichter ist bei einem Verfahren immer besser. Ist nur ein Gerücht das der bessere Anwalt gewinnt.

Wenn du nichts "ausgefressen hast" würde ich mal mit der SM ein offenes Wort reden, sonst um Umgangsverbot zu Deiner Tochter drohen

Seid ihr verheiratet? Dann hätte sie schlechte Karten. Trotzdem: Die wird Dir das Leben noch zur Hölle machen. Erlaube Dir keinen Fehler, sei Mustermutter. Viel Glück!

ich kenn mich da gut aus ,glaub mir die kann die nie das Kind wegnehmen auser du lässt die was zu schulden kommen1!!

Wenn du dich bei der Erziehung deiner Tochter nichts zu schulden kommen läßt, gibt es kein Grund Dir das Kind wegzunehmen.

wenn du als mutter keinen grossen mist baut, wird kein gericht der welt dir dein kind wegnehmen!

Was möchtest Du wissen?