Wäre es nicht sinnvoller gewesen den G20-Gipfel in einer Klein-oder Mittelstadt stattfinden zu lassen? In Hamburg oder Berlin sind Krawalle vorprogrammiert?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Deine Frage ist berechtigt, allerdings habe ich den Verdacht, hier kann gleich einmal geprueft werden, wie man bei groesseren Protesten mit der Masse verfahren kann.

Ein Luxusschiff wuerde der ideale Ort sein. Was wuerde dagegen sprechen?

Gedankenpolizei 04.07.2017, 16:57

Deine Antwort hat Hand und Fuß! Die Idee mit dem Schiff ist genial und ich hege ebenfalls den Verdacht dass das System den Probelauf für Größeres plant.

2
zetra 10.07.2017, 21:36
@Gedankenpolizei

Danke fuer den Stern. Das Ergebnis der G20, ist wie vorhergesehen, abgelaufen.

1

20 Staatsoberhäupter nebst der ganzen Fachentourage unterzubringen und ihnen angemessene Tagungsmöglichkeiten zu bieten, übersteigt die Möglichkeiten von kleinen oder mittleren Städten.

Außerdem soll das wozu nützen? Die Proteste einzudämmen? Die richten sich doch nicht gegen die Orte, sondern gegen die Veranstaltung als solche. 

Insofern wären weiterhin Krawalle am Tagungsort oder eben Metropolen zu befürchten.

"Der G-20-Gipfel tagt in Buxtehude!" "Ach so, ja dann verzichten wir natürlich auf krawalligen Protest!"

Klingt etwas sehr naiv oder?

nax11 04.07.2017, 16:36

Aber der Sicherheitsaufwand wäre geringer!

Eine kleine Stadt kann man recht einfach abriegeln - Demos an anderer Stelle sind dann ganz normale Demos. Jetzt in HH wird das möglicherweise so aussehen, daß einige Demos in die Sicherheitszone einzudringen versuchen, was Straßenschlachten vorprogrammiert.

Die Unterbringung wäre kein wirkliches Problem, wenn man eine kleine Hafenstadt auswählt und als Hotels einige Kreuzfahrtschiffe chartern würde.

1
atzef 04.07.2017, 16:46
@nax11

Ja klar, kleine Hafenstädte haben auch die Häfen für Kreuzfahtschiffe...:-)))

Und nochmal gaaaanz langsam zum mitdenken:

Egal wo der Gipfel stattfinden würde, krawallige Demos wären weiterhin überall möglich, auch dezentral.

Ferner mag man eine Kleinstadt vielleicht einfacher abriegeln können - aber auch nicht dürfen! Hier herrscht immer noch Demonstrations- und Versammlungsfreiheit und keine polizeistaatliche Willkür!

1
nax11 10.07.2017, 22:11
@atzef

Ich habe nicht gesagt, daß die Schiffe am Kai liegen müssen - die Ostsee ist ein relativ ruhiges Meer und Putgarden/Eckernförde können auch große Schiffe abfertigen.

Was Demos betrifft, so habe ich mehrfach gesagt, daß ich dieses Recht unterstütze - Krawalle, wie jetzt in HH geschehen aber nicht !

Dennoch halte ich Schiffe nicht für ideal, denn das würde Gipfeltreffen zu einer sehr elitären Veranstaltung machen.

Gruß

0

Berechtigte Frage, auch eine einsame Insel oder abgelegene Gegend wäre in Betracht gekommen. Offensichtlich will aber der Staat Flagge zeigen und zeigen, wo der Bartel den Most holt. Die Kosten von mehr als 100 Mill. Euros nimmt er dabei in Kauf, was eine echte Sauerei ist.

Das "Krawallpersonal" kommt aber nicht nur aus Hamburg, sondern aus ganz Europa. Damit wäre eine Kleinstadt echt überfordert.....

Krawalle kommen hier und dort  von  zureisenden Verbrechern, die sich ANTIFA nennen.....  "Schwarze Gruppe"....

Es kommen nicht 20 Politiker zusammen, sondern mit Begleitung und Schutz etliche TAUSEND..... Das ist ganz anders als "Wacken"....

Was auch immer es kostet, die Werbung für Hamburg ist weitaus mehr, Ein friedliches Treffen ist wertvoller  als jedes Geplänkel im Internet....

Mögen die Vernünftigen der besonnenen Demonstranten die Chaoten isolieren und verachten,,,,



Gedankenpolizei 04.07.2017, 16:51

Wollen wir es hoffen denn die Chaoten zünden Autos an deren Besitzer zum Teil noch am Abzahlen sind.

Zu den wirklichen "Bonzen" kommen die doch gar nicht einmal in die Nähe.

3
voayager 04.07.2017, 18:38

Es brauchen nur einige wenige Ramba-Zamba-Gestalten loslegen und schon freuen sich die Herrschenden, denn dann gehen die eigentlichen Sauereien des G-20-Gipfels unter, was sehr erwünscht ist.

0
lupoklick 04.07.2017, 20:04
@voayager

deinen "Gestalten" ???  sollten MORDANKLAGEN drohen.....

Auch in HH sind Thälmann und Stalin Jammergeschichte !!!

0

In dieser Hinsicht schon.
Aber dort gibt es nicht so welche räumliche Möglichkeiten.

Was möchtest Du wissen?