Wäre es nicht besser Chinesisch als zweite Fremdsprache zu lernen statt Französisch?

Das Ergebnis basiert auf 27 Abstimmungen

Französisch sollte bleiben 55%
Chinesisch wäre gut 44%

16 Antworten

Französisch sollte bleiben

Die Franzosen sind unsere Nachbarn! Ich als Brandenburgerin finde es auch schade, dass gar kein Polnisch an den Schulen gelehrt wird, denn das sind unsere nächsten Nachbarn. Und ich kann auch nicht verstehen, dass nicht wenigstens die Berliner Kinder Türkisch lernen. Indem man Sprachen lernt, geht man aufeinander zu. Außerdem fahren so viele Deutsche zum urlauben in die Türkei - da wäre es doch praktisch, sich verständigen zu können.

Es gibt in Brandenburg viele Schulen, an denen Polnisch angeboten wird.

Sollen die Berliner Türkisch lernen, weil die türkischen Migranten sich weigern Deutsch zu lernen? Wenn ich für mich beschließe, in ein anders Land auszuwandern, dann wäre es für mich selbstverständlich, dass ich vorher die Landessprache lernen muß.

1
@schurke

ja, für dich schon, für mich auch, aber für viele anscheinend leider nicht....

0
@schurke

Dass es Polnisch als Pflichtfach in den Brandenburger Schulen gibt, wusste ich nicht, Entschuldigung. Aber wenn die Mallorquiner Deutsch lernen, weil so viele Deutsche in Mallorca leben (die oft kein oder nur lamentables Spanisch sprechen!), warum sollen wir nicht Türkisch lernen? Jetzt lebt schon die dritte Generation Türken in Deutschland, da können wir doch nicht einfach weiterhin so tun, als wären sie nicht da?!? Das schließt doch auch nicht aus, dass die Türken Deutsch sprechen??? (Was ja die meisten auch tun, wenn auch mit Akzent, aber den kriegt man schlecht weg, den haben Engländer und Franzosen auch, egal, wie lange sie hier leben)

0
@CrazyDaisy

Wenn deutsche Kinder türkisch lernen würden, wäre wenigsten wieder die Chanchengleichheit an den Schulen gegeben. Die es momentan für deutsche Kinder nämlich nicht gibt, wenn eine Schulklasse 70 % ausländische Kinder hat die keine Deutsch sprechen.

0
@Niklaus

Hääääh??? Der Unterricht findet doch auf Deutsch statt. Wieso haben es da die deutschen Schüler schwerer? Dass sie sich langweilen, weil der Unterricht bei 70 % Ausländeranteil zu langsam vorangeht, das will ich ja gerne glauben. Übrigens verständigen sich die Ausländer untereinander oft auf Deutsch, da sie auch nicht immer die wechselseitigen Muttersprachen beherrschen.

0
@CrazyDaisy

Du hast es erfasst. Der Unterricht geht langsamer voran, weil die Mehrzahl der Kinder kein oder kein ausreichendes Deutsch spricht. D.h .deutsche Kinder sind in der Schule benachteiligt, wenn die ausländischen Kinder nicht gleich gut die deutsche Sprache sprechen. Ist doch nicht so schwer zu verstehen - oder ?

0
Französisch sollte bleiben

Ich lerne momentan in einem Kurs chinesisch. Das ist eine Sprache, die man nicht einfach auswendig lernen kann. Auch wenn du dich Jahre damit beschäftigst, wirst du sie erst dann einigermassen sprechen können, wenn du in China lebst. Und ständig diese Sprache benutzen musst. Sonst klappt es einfach nicht. Das ist einfach eine sehr schwere Sprache. (besonders im Verständnis). Französisch ist dagegen viel einfacher, nach einem halben Jahr kannst du schon eine einfache Unterhaltung mit einem Franzosen führen. Aber nie im Leben in chinesisch. Fazit: Wenn die Schüler chinesisch lernen würden, könnten sie nicht damit anfangen.

Keine der Alternativen. In China gab's mal eine riesige Esperanto-Bewegung. Die sollte man neu beleben, desgleichen bei uns. Esperanto ist als Hilfssprache geschaffen worden und besser für diesen Zweck geeignet als Englisch oder Französisch (die sind dafür eine wunderschöne Freizeitbeschäftigung).

Ist Esperanto Spanisch oder noch wieder ne andere Sprache?

0
@geheim

Esperanto war mal als Sprache der EWG eingeführt worden

0
@schurke

Sucht mal Esperanto bei GF. Es gab schon heisse Diskussionen darüber.

0

Chinesisch lernen über Skype oder online

Hallo Liebe Community,

ich würde gerne chinesisch lernen, da ich beruflich viel mit China und Chinesen zu tun habe.

Leider ist der nächste Hochschulkurs ca. 100 km entfernt und das ist mir zu weit.

Gibt es i.welche Seiten, wo man kleine Anfänge lernen kann, oder vllt sogar einige Chinesen. Die über Skype unterrichten würden? Natürlich gegen einen kleinen Aufpreis.

Vielen Dank

Gruß Marc

...zur Frage

Warum bezeichnen manche Leute die ich kenne Chinesen und Japaner als "Schlitzaugen"?

Hey, Community.

Warum gibt es Leute die Chinesen und Japaner als "Schlitzaugen" bezeichnen? Insbesonders Leute die ich kenne nennen die Leute aus diesen Ländern abwertend als "Schlitzaugen" und schlimmeres. Ich persönlich hab kein Problem mit Leuten aus China bzw. Japan - vor allem ein Freund aus meiner Klasse ist Japanischer Abstammung. Mir ist klar dass es wohl genetisch bedingt ist, dass Chinesen, Japaner und Menschen aus anliegenden Ländern Mandelförmige Augen haben. Aber warum Grundsätzlich Diskriminieren oder Abwerten?

Beste Grüße,

...zur Frage

Japanisch oder Chinesisch lernen?

Ich finde beides gleich interessant, aber ich finde Japan irgendwie "anziehender" als China (die ganze Technisierung, Elektro zusammen mit der uralten Kultur; China aber: Dreck, Diktatur usw.)

Andererseits ist Chinesisch sinnvoller, da Weltsprache. (die häufigste Sprache der Welt, groer Markt vorhanden), und in ein paar Jahren sind die Chinesen sicher im Durchschnitt reicher als die Japaner.

Was sollte ich lieber lernen? Was ist leichter? Was sinnvoller?

Ich will defintiv eine dieser Sprachen lernen.

...zur Frage

Welche Sprache lernten die Russen in der Sowjetunion?

In Westdeutschland und allgemein den meisten europäischen Ländern Englisch, in der DDR lernten die Kinder russisch in der Schule.

In den USA lernen sie meines Wissens meistens Spanisch als Fremdsprache und in England selber wohl Französisch.

Aber welche Fremdsprache lernten die Russen zu Zeiten der Sowjetunion? USA und der Westen waren ja der Klassenfeind wenn man so will, haben die dann chinesisch gelernt? Oder spanisch (Kuba, Venezuela)?

Diese Frage kam mir grade so in den Sinn ;)

...zur Frage

Warum fürchtet China, falls Nordkorea fallen sollte, um die Stationierung amerikanischer Soldaten?

Immer wieder liest man, China unterstütze Nordkorea hauptsächlich deswegen, damit sie einen Pufferstaat haben und keine amerikanischen Soldaten direkt an der Grenze sein könnten.

Aber wovor hätten die Chinesen da konkret Angst? Die haben doch ein riesiges Heer mit Millionen von Soldaten, haben Kriegsschiffe, haben Atomwaffen. Bestünde da denn ernsthaft irgendeine realistische Möglichkeit, daß da die USA dieses Land erobern wollen?

Das würde doch keiner riskieren!

Dann könnte es den Chinesen aber doch auch egal sein, ob da ein paar Amis stehen oder eben nicht, und die 300 km Pufferzone sind ja jetzt auch nicht der Brüller.

Worum geht es also wirklich?

...zur Frage

Welche Sprache ist gefragter? Spanisch oder Chinesisch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?