Wäre es legitim sein Kind ,,Kanada" zu nennen?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne auf den "Namen" oder den Gedanken dahinter näher einzugehen sehe ich hier doch gewisse Probleme: "Kanada" ist ein Eigenname, der nur zufällig nicht wie der Name eines Landes à la "Deutschland", "Frankreich" oder "Tschechien" klingt, sondern eher an einen Vornamen erinnert, was Aufbau, Klang und Zusammensetzung angeht.

Und das kann, obwohl auch in Deutschland mitunter willkürlich und selbsterfunden wirkende "Kreativnamen" zugelassen werden, durchaus Probleme bereiten ----> Eigennamen und Bezeichnungen sind als Vornamen eigentlich nicht zugelassen. Das sollte zwar am Ende das Gericht klären, und es gibt vielleicht den einen oder anderen Richter, der eineinhalb Augen zudrückt und Milde walten lässt, aber man sollte sich nicht drauf verlassen: "Kanada" ist eben trotz seines relativ wohlklingenden, an einen Vornamen erinnerndes Auftritts doch ein Eigenname wie letztlich auch ein beliebiger Produktname à la "Vectra" (das Auto), "Mon Chéri" (Schokolade) oder "Spezi" (Getränk) und kein für Personen gedachter Vorname. Man darf sein Kind ja auch nicht "Belgien" nennen oder "Italien". Es gibt zwar im Gegenzug den Namen "France" (France Gall/Frankreich), aber das ist eine Nebenform von "Francoise" und kommt von "Francois", bedeutet also nicht "Frankreich".

Auch die Geschlechtseindeutigkeit sehe ich nicht gegeben: Wenn jemand sein Kind "Kanada" ruft, weiß niemand, ob ein Junge oder ein Mädchen gemeint ist. Da könnte man vielleicht mit einem eindeutig männlichen oder weiblichen Zweitnamen Kontra geben, aber auch das sind Einzelheiten, die ein Richter zu klären hat.

Nun ja, in Deutschland könnte es schwierig werden, obwohl ich das Gefühl habe, dass es auch in Deutschland „liberaler“ in der Hinsicht wird. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass Eltern mit diesem Wunschnamen durchkämen. „Sydney“ bspw darf hier schon länger ganz normal vergeben werden (sowohl für Jungs, als auch für Mädels. Ohne Zweitnamen. Geschlechtsneutrale Namen dürfen hier seit ein paar Jahren auch OHNE geschlechtsbestimmenden Zweitnamen vergeben werden. So darf man sein Kind, egal ob Junge oder Mädchen auch bspw Kim nennen, ohne einen Zweitnamen zu vergeben). Ich hab auch von dem Fall gehört, dass der Vorname „London“ in Deutschland vergeben wurde. Ich wage mal die These, dass es in den USA sicher schon die/den eine(n) oder andere(n) Kanada gibt. Immerhin kenne ich ein US-Amerikanisches Paar, das ihre Tochter Alaska nannte. In den USA ist namenstechnisch aber auch sehr viel mehr möglich, als in DE. Aber wie gesagt (und das ist mein Eindruck) bewegt sich das deutsche Namensrecht mehr und mehr in selbige Richtung und wird offener für, sagen wir mal, „experimentellere“ Vornamen, worunter auch Namen fallen, die weit abgedrehter als Kanada sind.

Danke! Die erste Antwort, die in keinerlei Hinsicht wertend ist.

0

Der Name Kanada ist mit hoher Wahrscheinlichkeit vom Wort kanata abgeleitet, das in der Sprache der Sankt-Lorenz-Irokesen „Dorf“ oder besser „Siedlung“ bedeutete. 1535 gaben Bewohner der Region um die heutige Stadt Québec dem französischen Entdecker Jacques Cartier eine Wegbeschreibung zum Dorf Stadacona.

Kanada – Wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Kanada

Wie viel darf ein Hartz-IV Kind dazuverdienen?

Hallo (: Ich will demnächst mit einem kleinen Nebenjob (50,- im Monat) mein Taschengeld etwas aufbessern. Allerdings bekommt meine Mutter Hartz IV. Meine Schwester verdient ebenfalls etwas dazu. Wird mir das Geld dann abgezogen? Es ist doch so, dass Kinder bis 175 Euro dazuverdienen dürfen, gilt das nur für EIN Kind oder für beide?

PS: Ich weiß das es schon viele Fragen zu diesem Thema gibt, habe aber keine eindeutige Antwort dazu gefunden.

...zur Frage

Darf ich mein Kind Sasuke nennenn?

Hallo Wir erwarten einen Jungen und sind noch auf Namenssuche. Mir persönlich gefällt Sasuke oder Itachi am meisten. Ich verbinde mit diesen Namen viel aus einer Serie (Anime) namens Naruto. Darf ich mein Kind jetzt überhaupt so nennen? Welchen Namen würdet ihr mir raten zu nehmen?

...zur Frage

Darf ich in Deutschland mein Kind Rekkles nennen?

...zur Frage

Namensgebung bzw. Vornamen

Folgendes: Bei der Namensgebung eines Kindes gibt es ja strikte Regeln. Man darf sein Kind z.B. nicht Toaster nennen. Gibt es eine Datenbank im Internet, wo man z.B. in der Suche einen Namen eingeben kann und dann erfährt, ob dieser Name zugelassen ist oder nicht? Falls ja, Link bitte. Falls nein, dann sollte es sowas geben. ;P

(In Google hab ich eine Datenbank gefunden. Dort gibt es aber "nur" 89.000 Vornamen. Das können doch unmöglich alle möglichen Namen sein, oder? Falls es geht, bitte gebt mir eine vollständige Datenbank. Danke schöön. ^^")

...zur Frage

Wanja als Vorname?

Liebe Community, nur mal so aus Interesse: Wie findet ihr den Namen Wanja als Mädchennamen?

...zur Frage

Namensgebung (Im Islam)

Hallo, Ich habe eine Frage, habe schon recherchiert bin aber nicht schlauer geworden. Mir gefällt der Name Albulena sehr gut, ich weiss das dies ein albanischer Name ist. Die Bedeutung: "Name eines Feldes nahe der mittelalbanischen Stadt Milot, wo 1457 die Albaner in einer Schlacht einen triumphalen Sieg über die Türken erkämpften. Albulena steht auch für das Symbol des gewinnen und Freiheit"

Jetzt meine Frage ist der Name erlaubt im Islam oder nicht? Ein Name soll ja eine schöne Bedeutung haben und ich finde den hat er. Ich weiss aber eben nicht ob man den jetzt seinem Kind geben darf oder nich weil er eben nich Moslimisch ist was für eine Religion der Nane hat weiss ich nicht aber ich denke gar keine er ist eben einfach albanisch

Danke schonmal LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?