Wäre es eher gut oder schlecht wenn ich jeden Tag 7,5-10km joggen würde?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

natürlich würde dir das für die ausdauer etwas bringen. allerdings muss du die distanz langsam steigern. direkt 7,5km in angriff zu nehmen ist ganz schön hoch gegriffen.

lieber ein zeitlimit setzten: eine stunden lang laufen und gehen immer abwechselnd. von mal zu mal werden die laufabschnitte grösser und die ruheabschnitte (gehen) weniger. erst wenn du in der lage bist, die stunde durch zu laufen kannst du etwas an der distanz tun.

Jede Art von Bewegung ist hilfreich für den Körper.

Ausdauer trainieren tust du indem du entweder länger läufst oder schneller. 

Kommt aber auch darauf an wir lange du läufst. Bei 10km brauchst du sicher eine std, zumindest ich. Vielleicht brauchst du länger, ich weiss ja nicht wie du konditionell bist. Das würde ich auf 3 mal die Woche beschränken, weil a. Belastet joggen die Gelenke und b. Brauchst du bei langenstreckenlauf Pausen zwischen den Tagen.

wenn das das erste mal ist, würde ich vorher bei deinen Arzt eine gründliche Untersuchung machen lassen, ob alles inn Ordnung ist oder nicht. wenn ja, würde ich erstmal klein anfangen und schritt für schritt steigern.

J13M7 27.07.2016, 13:57

Er spielt Fußball... warum sollte es da irgendein Problem geben? Man kann auch wegen allem zum Arzt gehen... nur meine Meinung 😅

0
nettermensch 27.07.2016, 14:01
@J13M7

fussball ist ein unterschied, wen ich ununterbrochen 10km jogge. das ist was ganz was anderes. aber nu, lass ich spontan rennen.

0

Finde ich gut! Würde jedoch erst mal klein anfangen und mich dann immer Steigern. Damit das nicht eintönig wirkt, würde ich an deiner Stelle noch zwischendurch Dehnübungen usw. machen.

Bei mir genau das gleiche! Bin zwar konditionell nicht der schwächste aber auch nicht so gut unterwegs! War jetzt die letzten 4 Tage 3x laufen und immer zwischen 45-1h! Man merkt schon das es etwas hilft! Allerdings sollte man auch schauen das man genügend Wasser zu sich nimmt (kleiner Tipp: nimm dir eine Getränkeflasche (min. 1 Liter) die du überall mit hin nimmst wenn du dich länger aus dem Haus bewegst und immer wieder mit Leitungswasser oder schwachem Sprudelwasser befüllst sobald du sie leer getrunken hast 😉) und vielleicht regelmäßig einen gesunden Zwischensnacl mit einbauen. Good Luck bei deinem Ziel und ziehs durch!

Hallo!° Aus Sicht Fußball ist das schon etwas viel. Es  ist wichtig dass ein Fußballer nicht so Ausdauer trainieren darf wie ein Marathonläufer. Warum: Man unterscheidet zwei Arten von Muskelfasern: Die weißen und die roten Muskelfasern. Beide Typen sind für verschieden Aktivitäten tragend und optimal. Ein Weltklasse - Sprinter oder Kraftsportler hat ca 90% weiße Muskelfasern, Marathoni ähnliches in rot. Grob gesagt : Weiß = Schnellkraft, rot = Ausdauer.

Der Fußballer muss schnell sein und Ausdauer haben.

Joggen ist schon optimal. Nicht zu lange  , vorwiegend im aeroben Bereich - also langsam. Am Schluss vielleicht ein leichter Spurt.

Jedes 3. Mal Intervall, ist gerade für Fußballer ideal. Trainiert gleichzeitig Ausdauer, Schnelligkeit und Tempowechsel. Das Intervalltraining. Geht so : Du suchst Dir eine Strecke aus, die Du gut bewältigen kannst. Du läufst ca. 4 Minuten betont langsam. Dann folgt für 40 Sekunden ein gemäßigter Sprint ( 85% - 90 % des Möglichen ). Wieder langsam usw. Ungefähr ½ Stunde.

Und Pausentage machen auch Sinn.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Klar ist das gut, du braucht allerdings nicht jeden tag zu gehen. ein zwei tage pause in der Woche wären nicht schlecht, damit sich der Körper regenerieren kann.

du wirst schon nach den ersten paar tagen Verbesserungen merken, beim Ausdauertraining geht das relativ schnell.

Solang du die richtige lauftechnik anwendest ja, sonst ruinierst du deinen körper.

Natürlich merkst du da was! Das ist richtig gut, würde aber hin und wieder mal einen Tag Pause einwerfen :/

Ganz klar bringt das was. Wenn du allerdings Muskelkater hast setzte ruhig mal einen Tag aus.

Viel Erfolg!

Es lohnt sich bestimmt.

Ich würde allerdings langsam anfangen.

Wenn Du Dir so hohe Ziele (lange Strecke!!!) vornimmst, bist Du leicht gefrustet, wenn es nicht klappt.

Lieber mäßig aber regelmäßig.

Was möchtest Du wissen?