Wäre ein Auto, das mit Photovoltaik angetrieben wird, möglich?

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Ja, an so etwas wird geforscht 50%
Nein, auf absehbare Zeit nicht möglich 30%
Ja, es lohnt sich aber ökologisch nicht (Umweltzerstörung durch Lithiumabbau vs. Verbrenner) 10%
Ja, aber es lohnt sich wirtschaftlich nicht 10%
Nein, aus politischen Gründen nicht gewünscht 0%

13 Antworten

In Flughöhe hat man schier grenzenlos Platz. Bei Segelflugzeugen lassen sich die Tragflächen so weit ausdehnen, dass die Fläche hinreicht für eine Fotovoltaik-Anlage mit der erforderlichen Leistung für Auf- und Vortrieb des Luftfahrzeuges.

Bei Straßenfahrzeugen ist das anders. Wollte man z.B. die Leistung eines Mittelklassewagen mit 100 kW mittels hochwertiger Fotovoltaikzellen bereit stellen, dann bräuchte man dazu eine Fläche von 700 Quadratmetern, also etwa 30 mal 23 Metern. Selbst wenn wir in den Straßenschluchten den Platz hätten, würde das noch nicht einmal kurzzeitig bei prallem Sonnenschein funktionieren, weil die Verkehrsflächen großenteils verschattet sind durch Gebäude und Bäume. Unter der Berücksichtigung müsste man die Fläche noch vervielfachen.

Selbst wenn sich der Wirkungsgrad der Fotovoltaik auf 100% erhöhen ließe, wäre noch ein Viertel der Fläche notwendig. Das passt nie auf ein Autodach. Da brauchen wir dauerhaft auf keine Lösung zu warten.

Ja, an so etwas wird geforscht

du würdest aus den latschen kippen, wenn du dich mal ein wenig mit der matherie befassen würdest.

es gibt schon seit etlichen Jahren einen Wettbewerb, bei dem solarbetriebene autos quer über den australischen Kontinent ein Rennen veranstalten.

in den ersten Jahren sind viele teilnehmer noch gescheitert, und die die es geschafft haben, haben mit iheren niedrigen geschwindigkeiten den ganzen verkehr aufgehalten.

mittlerweile ist es so, dass die teilnehmer sich regelrecht einbremsen müssen, um nicht massiv gegen die geltenden tempolimits zu verstoßen.

wirklich alltagstauglich sind die fahrzeuge allerdings nicht. kein gramm unnötiges gewicht und bedingt durch die karosserieform ungefähr so übersichtlich wie die kanalysation von Paris.

also ich denke, dass wir uns mit rein solarbetriebenen elektroautos von A nach B bewegen werden, ist mehr oder weniger utopie, aber eine deutliche reichweitenerhöhung durch solarpanele auf E Autos ist eigendlich schon jetzt drin.

bisher waren es immer die parkplätze im schatten die so begehrt waren. vielleicht sind es ja bald jene in der Sonne.

warum zur hecke noch keiner drauf gekommen ist, dach und motorhaube von E Autos mit solarpanelen zu bestücken ist mir ehrlich gestanden ein rätsel.

wie gesagt, im fahrbetrieb wird es kaum was ausmachen was die reichweite betrifft. aber die standzeiten in der sonne etc. das bringt schon echt was.

genauso verstehe ich es bis heute nicht, warum erdgas als treibstoff für autos nicht mehr forciert wurde. das wäre eine ideale brückentechnologie und darüber hinaus, denn erdgas lässt sich aus co2 und wasser unter zuhilfenahme von wind und oder sonnenenergie wunderbar selbst machen. ganz zu schweigen von biomasse.

lg, Anna

Nein, auf absehbare Zeit nicht möglich

schau mal nach dem sion von sono-motors

das ist ein e-fahrzeug voller solarzellen
angeblich wollen die 30km pro tag mit den zellen erzeugen

praktisch dürfte das deutlich weniger sein

dazu verteuert solartechnik das fahrzeug unnötig

solarzellen gehören aufs dach und von da in den autoakku

nur so macht das momentan sinn

wenn etwas geld übrig ist, einen pufferakku dazubauen um die energie zwischenzulagern, da man ja vielleicht nicht immer unter tags laden kann

Was möchtest Du wissen?