Wäre dieser Ausdruck grammatikalisch falsch?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es ist nicht "doppeldeutig", sondern bezieht sich eindeutig auf das körperliche Problem. Nur dafür verwendet man das Wort "Durchfall". 

Was du meinst, wäre: "Ich habe mit einem Durchfallen gerechnet."

GRAMMATIKALISCH ist der Satz in Ordnung - aber er ist zumindest zweideutig, also verwirrend.

Doppeldeutig? Das ist eindeutig. Du hast eine Magen-Darmgrippe.

Wenn es sich um die Prüfung und nicht um die Toilette handelt, dann sagt man:

"ich habe mit meinem Durchfallen gerechnet."  Oder aber wesentlich besser: "Ich habe damit gerechnet, durch die Prüfung zu fallen."


Der Satz ist grammatikalisch korrekt, aber einfach doof, denn er verleitet den Leser, in eine falsche Richtung zu denken.

Schreib doch einfach: "Ich habe damit gerechnet, durchzufallen. " und du bist fein raus.

Der Satz ist völlig eindeutig, sagt aber etwas anderes, als Du hättest sagen wollen. Er ist nicht grammatisch falsch, sondern semantisch.

Der Satz ist korrekt, aber nicht doppeldeutig. "Mit Durchfall rechnen" ziel in der Form auf das Stoffwechselendprodukt ab, nicht auch das Durchfallen in einer Prüfung.

Dafür müsste es "mit einem Durchfallen" oder "durchzufallen" heissen.

Der Satz ist eindeutig, allerdings hat er einen völlig anderen Sinn.

0
@PatrickLassan

Ja, ich hatte ihn nochmal genauer gelesen und meine Antwort angepasst.

0

also ich sage das, wenn ich mit flüssigem Stuhl Mathe-Aufgaben bearbeitet habe ^^

Hört sich doppeldeutig an. Schreib doch "Ich habe damit gerechnet, durchzufallen. "

'Durchfallen' ist ein Wort und wird zusammengeschrieben.

0

@Shiftclick
Wie meinst du das jetzt? Zusammengeschrieben? Volturi12 hat doch richtig geschrieben!
Es heißt wohl, „ich habe damit gerechnet, durchzufallen“, und nicht „ich habe damit gerechnet, zu durchfallen“! ;-)

0
@Luchriven

Er hat es zusammengeschrieben (ediert), nachdem ich meinen Kommentar verfasst hatte :-)

0

Was möchtest Du wissen?