Wäre die Welt ein friedlicherer Ort, ohne die Vereinigten Staaten?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Wer meine Kommentare liest, weiß, dass ich kein Freund der US-Großmachtpolitik bin. Doch bei aller Kritik muss man Realist bleiben. Wenn die USA im Spiel um die Macht ausscheiden, glaubst Du, die Russen oder Chinesen wären zärter beseidet? Schau in die Weltgeschichte: Seit es Staaten gibt, gab es immer Großmächte, die die Macht an sich gerissen haben, schon lange vor dem Römischen Reich. Schon Alexander der Große ließ die Männer ganzer Städte zur Abschreckung ans Kreuz schlagen. Die waren früher mit ihren Mitteln auch nicht rücksichtsvoller und gewaltfreier. Das ist eine Illusion.

Hier wird ja nach der Istsituation gefragt. Die frueheren Eroberer sind ja alle irgentwann untergegangen, ob das die Mongolen waren, Rom mit seiner DEKADENZ und die Mauren in Spanien. Soviel dazu.

Jetzt wird die Sache allerdings schwieriger, denn mit Gewalt bekommt man keinen grossen Staat mehr in die Knie gezwungen, sie sind alle selber stark, oder haben entsprechende Verbuendete.

Die einzige Loesung fuer einen Frieden auf unserer Erde muesste die Diplomatie erbringen, hier einen auf Abschreckung machen, den dicken Max mackieren, das klappt nicht und geht irgentwann nach hinten los.

1

Schwer zu sagen. Ich würde eher meinen, nicht.

Gäbe es die USA nicht, hätten wir sicherlich Eingang anderes Machtgefüge auf der Erde. Wie dieses letztlich aussehen würde, darüber lässt sich allenfalls spekulieren.

Sicher ist aber auch, dass dann andere Nationen mächtiger wären, als heute. Ich wage zu bezweifeln, dass diese dann friedlicher wären.

Nein, ich glaube sogar unfriedlicher, denn es hätte und würde keinen Machtausgleich geben. Wie der 2. Weltkrieg ausgegangen wäre könnte man auch nur spekulieren..

Ohne die USA wer ja der wk1 anders auch ausgegangen so mit kein ww2 oder nicht wie wir ihn kennen, 

0
@Chrisi078

Also  ist die USA jetzt am 2.Wk schuld, weil sie Deutschland nicht im 1.Wk gewinnen ließen :D?  Was für eine Logik.

1

Alles ist Spekulation was man voraussehen moechte. Bemueht man allerdings die Statistik, dann haetten wir ohne die USA 70 Kriege nach dem 2. weltkrieg weniger. Ob der 2.Weltkrieg anders verlaufen waere, wage ich zu bezweifeln. Ein unbekannter Faktor dabei ist allerdings Japan, die haetten sich in Suedostasien wahrscheinlich festgesetzt.

Fakt ist, die US-Ruestungsindustrie ist in dieser Welt der groesste Stoerfaktor, da hilft kein wenn und kein aber, das ist einfach so.

Das hängt nicht von einer bestimmten Nation ab, sondern von Individuen, die ihre Macht erweitern wollen und denen dabei jedes Mittel recht ist.

Das hat aber nicht mit Religion, Nationalität, Hautfarbe, Figurtyp, Art des Haustieres oder des Autos, Wohnort, .... zu tun.

Wer nicht gelernt hat, dass man nicht nachtritt, wenn jemand am Boden liegt oder sich ergibt, der wird vlt. viel Geld haben und Macht, aber das hat nix mit der Nation zu tun, zu welcher sein/ihr Reisepass gehört.

Besser hätte ich es auch nicht sagen können !

1

Hier ist die Rede von den USA. Du willst doch nicht sagen, dass die Praesidenten die Kriege befeuern?

Ist es nicht richtiger wenn man die Waffenlobby dafuer verantwortlich macht. Dass diese Leute natuerlich auf ihre Praesidenten Druck ausueben, ist allgemein bekannt. 

0
@zetra

Die Frage war, ob die Welt ein friedlicherer Ort ohne die Vereinigten Staaten wäre und nicht ob irgend jemand Druck auf jemand anderen ausübt.

Es liegt NICHT an den USA, ob diese Welt friedlicher wäre, sondern an Menschen, die meinen, ihre Bedürfnisse auch mit Krieg befriedigen zu können und meine Aussage ist klar, dass es nicht an den USA liegt, sondern an einzelnen Menschen jedweder Nationalität, etc., ob ein Krieg geführt wird und diese Welt nicht friedlich ist.
Heute gibt es Kriege u.a. wegen Drogen, Wasser, Machterhalt, religiöser Verblendung und was nicht noch alles und das hat nix mit einem Land, einer Nation zu tun.

Man könnte auch sagen:

Wären keine Menschen auf der Erde, gäbe es keine Kriege.

just my 2 cent. :-)

0

Das ist eine gute Frage. ;-)

Im Großen und Ganzen finde ich ja, die Welt wäre friedlicher ohne die USA.

Ich würde auch sagen, z.B, dass die Welt ohne Russland oder China friedlicher wäre.

Es kommt auf der Epoche an, m.E. Insgesamt finde ich, dass Großmächte nicht gut für den Frieden sind.

Sehr theoretische Frage, da sie sich auf einen Staat bezieht der numal eben existiert.

Macht man "friedlich" von der Abwesenheit kriegerischen Handlungen abhängig, käme man auf weniger wenn man USA involvierte mit Waffen und Gewalt ausgetragene Konflikte nicht mitzählt.

Wäre die IS was sie heute ist, wenn die USA den Irak nicht mit diesem Machtvakuum zurückgelassen hätte?

Aber wie weit willst du in der Zeit zurückgehen ... wie würde es heute in Europa ohne USA Kriegsbeteiligung aussehen?

Hätte Nazideutschland den 2ten Weltkrieg gewonnen?

Oder Russland?

wahrscheinlich wirte es kein Nazideutschland geben da ja der ww1 anders verlaufen wer.

0

Die Welt wäre ohne Hass und Fundamentalisten ein friedlicherer Ort.

Rassisten, Hetzer oder ideologisch verblendete Menschen hat jedes Land der Welt. Allerdings wählt nicht jedes Land solche Leute an die Spitze des Staates.

Nein, wäre es nicht. Die Menschen änderern sich nicht nur weil irgendwo ein Staat nicht existiert.

Nein, irgendein Depp findet sich immer, der auf "Streit" aus ist. Es heißt nicht umsonst, "es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt".

AstridDerPu

Würde kein großen Unterschied machen

Nein, das wäre nicht der Fall.

Nein, denn der Unfriede - Neid, Hass, Habgier sitzt auch in den Menschen der anderen Völker. Darin spiegelt sich generell das Grundübel der Menschheit.

Und weil das unwiderlegbar so ist, spricht die Bibel auch von der "gefallenen" Menschheit. 

nein, denn machthungrige Idioten hat es und wird es immer wiedfer geben.

Was möchtest Du wissen?