Wäre die Erde besser dran ohne den Menschen?

 - (Psychologie, Tiere, Leben)

Das Ergebnis basiert auf 20 Abstimmungen

Ja definitiv 50%
Nein das spielt keine Rolle 30%
Andere Antwort 20%

"besser" in Hinsicht auf WAS?

Allgemein. 🤷🏻‍♀️

15 Antworten

Andere Antwort

Ein interessantes Gedankenspiel. Doch leider kann das kein Mensch beantworten, denn kein Mensch kennt eine Welt ohne Menschen.

Fest steht, dass der Mensch massiv in die Natur eingreift, seinen Lebensraum und sogar das Klima verändert. Wenn er nicht zur Vernunft kommt, zerstört er seine eigene Welt. Solche Szenarien kennt man ja aus einigen Filmen.

Solange es nur eine begrenzte Anzahl von Menschen gab, lebten sie in Eintracht mit der Natur - so wie es heute noch einige wenige Naturvölker tun. Doch bei Milliarden von Menschen wird das immer schwieriger.

Nein das spielt keine Rolle

Der Erde wird es egal sein. Die Natur geht auf Dauer ihren Weg, egal ob mit oder ohne uns. Wenn wir Menschen irgendwann zu viel zerstört haben, bleibt die Menschheit halt auf der Strecke als ein wenige hunderttausend Jahre kleiner Fliegenschiss in den Milliarden Jahren der Weltgeschichte. Irgendwann wird dann vielleicht wieder neues und anderes Leben auf der Erde entstehen. Ob es besser sein wird, bleibt mal dahingestellt.

Dafür muss man erstmal den SINN der Erde klären.

Wenn es einfach nur darum geht, dass die Umwelt heil bleiben soll, wäre es ohne Menschen sicher besser.

Wenn aber die Umwelt selber gar nicht das letzte Ziel der Erde ist, müsste man fragen, was denn sonst der Sinn ist, dass die Erde existiert.

Da der Mensch das einzige geistige Wesen ist, steht er höher als Pflanzen und Tiere. Also wird durch den Menschen etwas Höheres auf die Erde gebracht.

Insofern würde die Erde ohne den Menschen gar nicht auf diese Höhe der Sinnerfüllung kommen.

Der Mensch akzeptiert sich aber nur alleine. Käme eine noch höheres Wesen dazu, würde es bekämpft werden als akzeptiert. Denke ich Mal das es so sein wird.

0
@AngelsAndDevils

Hast recht, ein Teil der Engel bekämpft uns tatsächlich. Aber der andere Teil der Engel ist Gott sei Dank auf unserer Seite.

1
Andere Antwort

Welchen Sinn soll denn die Erde haben wenn sie nur für sich alleine dahinexistiert? Der Planet selbst ist nur ein Klumpen toter Materie. Sinn macht er nur als Basis für die Evolution die darauf stattfindet. Da ist der Mensch bis dahin am weitesten gekommen. Wenn nun der Mensch verschwindet müsste die Evolution den ganzen Weg nochmal gehen und es gibt keinen Grund anzunehmen, dass es beim zweiten Mal besser läuft. Daher wäre es sinnvoller, wenn der Mensch seine Probleme in den Griff bekommt anstatt zu verschwinden.

Es kommt darauf an was man daraus macht. Anscheinend ist der Mensch nicht wirklich lernfähig.

0
Ja definitiv

Ich persönlich habe ein Gedankenspiel:

Stell dir die Erde wie einen menschlichen Körper, der von einem Virus befallenen ist, vor. Wie regiert unser Körper auf den Virusangriff? Wir werden krank, bekommen Fiber und unsere Abwehrkräfte bekämpfen den Virus.

Wir Menschen sind ein Virus, der die Erde vor ca. 300.000 Jahren befallen hat. Wir vermehren uns und wir schaden dem Körper, welchen wir bewohnen, wie ein Virus. Nun ist die Erde krank, bekommt Fiber und ihre Abwehrkräfte bekämpfen uns.

Ist vielleicht etwas vereinfacht formuliert, denn es ist nur ein Gedankenspiel.

Ja, ein Gedankenspiel, aber kein gutes. Ein gutes Gedankenspiel führt auch zu Ergebnissen. Die interssante Frage wäre hier: Gelingt es der Erde und ihren Abwehrkräften, die Menschheit zur Strecke zu bringen? Oder: Gelingt es der Menscheit den kranken Körper rechtzeitig zu verlassen und andere "Welten" zu befallen? Das wäre natürlich für die Planetenheit schlecht, für die aber Menschheit gut.

1
@Rowal

Deswegen habe ich auch persönlich geschrieben. Aber gute Frage, stell sie der Community.
Ich vermute, dass sich die Menschheit einen neuen Planten suchen muß. Es ist kein anderes Lebewesen auf der Erde so zerstörerisch wie der Mensch.

1

Was möchtest Du wissen?