wäre das starfbaaaaaaaaaar?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn sie wollte, könnte sie dich anzeigen. Also es dürfte nichts passieren, solange sie nichts unternimmt. Aber falls doch, dann könntest du dadurch Probleme bekommen.

Lädst Du das Bild irgendwo hoch oder versendest es an einige Leute, verletzt Du damit das Urheberrecht, was bei Deiner Freundin höchstwahrscheinlich liegt.

Für solch unnötige Aktionen kann man Dich abmahnen und eine strafbewehrte Unterlassungserklärung unterzeichnen lassen.

Wenn deine Freundin nicht damit einverstanden ist, dass jemand ein Bild ohne ihre Einverständnis reinstellt, dann kann sie das melden. Außerdem empfinde ich ''Alte ungeschminkt'' in Kombination mit einem armen, jungen Mädchen als extrem beleidigend, weiß jedoch nicht, wie die Rechtslage ist und würde mich wahrscheinlich zu weit aus dem Fenster lehnen, wenn ich sagen würde, dass es sich hier um Rufmord handelt. Deine Freundin kann das trotzdem melden, dann wird derjenige Probleme bekommen.

Wenn man ein Bild von sich ins Internet stellt, erklärt man i.d.R. damit, dass man die Rechte daran abgibt. Ich weiß nicht, ob die Rechte jetzt an Instagram übertragen werden oder komplett abgetreten werden. Das steht aber in der AGB. Wenn zweites stimmt, darf jeder mit den Bildern machen, was er will.

Ja, auch geschminkt. Verletzung des persönlichen Bildes oder so. Ohne Einverständnis des Fotografierten verboten.

jap. es wäre mobbing, üble nachrede, die verletzung Recht am eigenen Bild und rufmord.

Recht am eigenen Bild bei verletzung droht:

KunstUrhG :

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer entgegen den §§ 22, 23 ein Bildnis verbreitet oder öffentlich zur Schau stellt. (2) Die Tat wird nur auf Antrag verfolgt.

Mobbing: geldstrafe

üble nachrede: § 186

Üble Nachrede

Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

rufmord: ( fliest mit in die üble nachrede mit ein).

"Recht am eigenen Bild"

man müsste da, wie kodi1123 geschrieben hat, ersteinmal schauen wie das mit den Rechten aussieht und unter welchen Rechten die Bilder auf Instagram veröffentlicht werden.

Mobbing ist kein Straftatbestand (wie sollte das denn auch sein?`Mobbing ist ja kein eindeutig definierter Begriff)

Rufmord kennt das stgb so nicht; da gibt es nur Üble Nachrede und Verleumdung. Mir ist aber nicht ganz klar wo da im konkreten Fall

"eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist"

diese Tatsache sein soll?

0
@kayo1548

mobbig ist eine straftat. klar mobbing taucht nicht klar difiniert im stgb auf ( was völliger schwachsinn ist) allerdings ist üble nachrede psychoterror ect sehr wohl im stgb. je nach auslage wird mobbing bestraft. aber was rede ich da willkommen in deutschland.

0
@AlukaRuhani

". klar mobbing taucht nicht klar difiniert im stgb auf"

also ist es auch keine Straftat; einzelne Handlungen können strafbar sein (muss man im Einzelfall schauen) aber Mobbing als Gesamtpaket ist es nicht.

"psychoterror" findet sich auch nicht im stgb; je nachdem was man darunter versteht kann das natürlich eine strafbare Handlung sein, aber da müsste man wiederum schauen ob und welche Straftat das im Einzelnen darstellen könnte.

Das Problem bei Mobbing ist ja das Gesamtpaket, d.h. die Handlungen an sich sind ja teilweise gar nicht schlimm, aber das Gesamtpaket und die Situation zwischen den Personen ist ja das Schlimme, aber das kann man als außenstehende Person ja gar nicht so mitbekommen und damit auch nicht genau definieren und das ist die Ursache warum Mobbing an sich nicht strafbar sein kann - es ist einfach nichts Greifbares.

0

Wohl genau so wenig oder so viel..wie man ein Bild veröffentlichen sollte!!!

Wenn deine Freundin nicht möchte, dass das Bild verbreitet wird, kann sie das Anzeigen, da andere keine Rechte an ihren Bildern haben. Aber hat deine Freundin das Bild denn selber auf Instagram hochgeladen?

Verletzung vom Recht am eigenen Bild

Was möchtest Du wissen?