Wäre das Selbstverteidigung bzw Notwehr?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn nachgewiesen werden kann das er Bewaffnet war und du dich nur selbst verteidigt hast z.B mit händen oder Gegenständen wie Schlüssel Geld usw. sollte garnix passieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Polizei darf bei einem Messerangriff mit der Schusswaffe schießen. Das ist erlaubt. Da is mit dem Tod zu rechnen, aber dein Leben ist in Gefahr.

Vermutlich würde man erst einmal gegen dich wegen fahrlässiger Tötung oder Totschlag ermitteln, der StA oder das Gericht würde die Notwehr korrekt begründen.

Heißt aber nicht, dass du jeden punchen kannst wie du willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ust zwar letztendlich frage des gerichts. Notweh mildert in diesen fall sicher das strafmaß aber wenn du jemanden umbringst nur um dich vor einer bedrohung zu schützen würd ich sagen, dass du auf jeden fall mit einer strafe rehnen müsstest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Smile2601
25.05.2016, 03:16

Es mildert die Strafe nicht. Wenn das Gericht feststellt, das du aus Notwehr gehandelt hast, kriegst du erst garkeine Strafe!

0

Würde was auf mich zukommen, wenn es so passiert wäre?

So wie Du die Frage gestellt hast würde eventuell ein Ermittlungsverfahren wegen Totschlags eingeleitet. Dies würde aber dann eingestellt, denn nach deiner Schilderung ist es klar Notwehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre Totschlag, Notwehr... Naja du kannst boxen und weißt wie du schlagen musst da bekommen die dich richtig hart an die nüsse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
25.05.2016, 08:47

Quatsch.

0

Es ist Notwehr,aber man könnte es auch als Körperverletzung mit Todesfolge auslegen. Recht haben,heißt nicht immer Recht bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brauchst genug Zeugen, die sagen, dass es Notwehr war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?