Wäre das ein Schutz vor Locky?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo allenundso,

Du tust gut daran, Dir über die Gefahren, die von Locky und Co ausgehen, zu machen. Da hat es schon einige böse erwischt!

Du bist aber falsch informiert, was die Wirkung von Verschlüsselung angeht. Weder stimmt es, dass Du verschlüsselte Dateien nicht verschieben, löschen, ... kannst, noch stimmt es, dass die Verschlüsselung von Dateien vor einer erneuten Verschlüsselung durch Locky, TeslaCrypt,... schützt.

Stell Dir das so vor: Wenn Du Geld in eine Geldbox machst und die verschliesst, dann kann die Gelbox natürlich in einen Tresor gestellt werden und damit aus Deinem Zugriff genommen werden.

Es gibt drei Sachen, die sicher gegen Krypto-Trojaner schützen: Datensicherung, Datensicherung und Datensicherung.

Schutz, aber keinen sicheren Schutz, bietet Vorsicht. Wenn Du nicht aus Neugier E-Mail Anhänge aufmachst, die aus unbekannter Quelle kommen, Du nicht auf dubiosen Webseiten rumsurfst, Du Dich nicht in einem größeren Windows-Netzwerk befindest, dann ist es unwahrscheinlich, dass Du Dir was einfängst. Aber sicher kannst Du nicht sein. Auch auf seriösen Webseiten kannst Du Dir was einfangen.

Wenn Du eine billige Datensicherungslösung willst, dann besorge Dir eine USB-Festplatte und mache in regelmäßigen Abständen Sicherheitskopien oder ein Systemabbild. (Stecke die Festplatte danach jeweils wieder ab!!) Mit Dropbox kannst Du Dich auch zum Teil vor Locky schützen. Es besteht aber die GEfahr, dass die Verschlüsselung auf Dropbox gesynct wird und wenn Du keine Dateiversionierung aktiviert hast, dann werden auf der Dropbox Deine unverschlüsselten Dateien durch verschlüsselte ersetzt, ohne dass Du eine alte Version der Datei hast. Eine aufwändigere, aber gleichzeitig komfortablere Lösung wäre sowas wie eine private Cloud-Lösung auf Basis von Seafile (www.seafile.com). Dort kannst Du einzelne Bibliotheken verschlüsseln. Auf diese kann Locky nicht zugreifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten keine unseriösen E-Mail Anhänge anklicken. Wenn die Datei eine .exe oder JavaScript Datei ist sollte es schon Klick machen bei dir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?