Wäre das ein Angriffskrieg oder eine Selbstverteidigung von B?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ab wann gilt eine Kriegserklärung?

Völkerrechtlich gilt sie ab dem Tag, zu dem der Erklärende in schriftlicher Form bekannt gibt, dass er in den Krieg eintreten will. Etwa "Hiermit erklären die Vereinigten Staaten von Amerika Deutschland den Krieg, beginnend ab dem 2. Dezember 2016."

Angriffskrieg oder Selbstverteidigung oder Übertreibung?

Ein schräges Szenario malst du da. Letztlich hängt es vom Sieger des Krieges ab, was in den Geschichtsbüchern stehen wird.

  • Wenn A gewinnt, wird in den Geschichtsbüchern stehen, dass B den Krieg provoziert hat. Dann war es natürlich "Selbstverteidigung". 
  • Wenn B gewinnt, wird in den Geschichtsbüchern stehen, dass A angefangen hat. Dann war es selbstverständlich "Selbstverteidigung".

Wenn keine Partei gewinnt, oder wenn der Verlierer später in die Position kommt, die Geschichte umschreiben zu können, ändert sich die Geschichtsschreibung entsprechend...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MasterJohanna
24.11.2016, 16:58

Daumen Runter.

Beantwortet weder die Frage vom Internetzugriff noch inhaltlich richtig.

Gefragt wurde nicht von Geschichtsbüchern (wobei auch diese Aussage falsch ist), sondern danach ob ein bewaffneter Angriff seitens A und damit eine Selbstverteidigungshandlung von B im Sinne des Art. 51 UN-Ch vorliegt.

0

Ab wann eine Kriegserklärung gilt?
Das juckt kein Schwein.
Als Deutschland in Polen einmarschiert ist, hat auch keiner gefragt.
Wer Krieg will muss das nicht ankündigen, da interessiert auch kein Völkerrecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du spielst zu viel Kriegsspiele.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Internetzugriff
24.11.2016, 10:41

ich spiele seit Monaten nichts

0
Kommentar von Internetzugriff
24.11.2016, 11:10

Ne, ich mag Kamillentee

0

Was möchtest Du wissen?