Wäre das "Beamtenbeleidigung"?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mal abgesehen davon, dass in Deutschland Beamtenbeleidigung kein gesonderter Tatbestand ist, der in höherem Maße strafbarer wäre als eine "normale" Beleidigung, ist die Frage nicht allzu leicht zu beantworten. Was eine im Klagefall strafbare Beleidigung darstellt, ist nicht einwandfrei definiert. Um den Tatbestand der Beleidigung zu erfüllen, muss die Äußerung ehrverletzend sein. Die meisten Unhöflichkeiten, die man sich gegenseitig an den Kopf "schmeißt", sind dies allerdings nicht. Es ist streitbar, das ein "Lecken Sie mich am A***h" die Ehre des Mitarbeiters verletzt. Ich persönlich gehe mal davon aus, dass auf eine solche Äußerung keine Konsequenzen folgen.

Wenn ihr sagt " Lecken sie mich am A*sch " ist es Beamtenbeleidigung !

Allerdings weis ja jeder was man von Jobcenter hält & deshalb denk ich die Mitarbeiter können damit umgehen ! Sie werden es wahrscheinlich nicht anders gewohnt sein !

Wenn ihr Allerdings sagt " stecken Sie sich das sonst wo hin " ist es keine Beleidigung :)

Schwierige Frage. Beamtenbeleidigungen kann man entweder nur Beamte (so die klassische, auch juristische Sicht) oder als Beamte (oder Beamter). Also wenn du Beamte oder Beamter bist und beleidigst, ist das ja auch eine Beamtenbeleidigung. Du kannst nun Beamte oder Nichtbeamtinnen beleidigen, ohne dass das Wort sich ändert. Das Fachwort von der beamtlichen Beamtinnenbeleidigung ist wenig verbreitet. Während allerdings Krähen Krähinnen selten die Augen aushacken, kann es schon mal vorkommen, dass Beamtinnen Beamten die Tastaturbelegung verstellen, so dass es dann aussieht, als könnten die chinesisch.

Was aber die von dir angesprochene Beleidigung von mutmaßlichen Nichtbeamten betrifft, so ist immerhin festzustellen, dass sie rechtlich vor Beleidigungen geschützt sind. Normalerweise werden sie sich eher durch Missbrauch ihrer Kompetenzen wehren als durch den Klageweg.

Den Begriff "Beamtenbeleidigung" gibt es nicht, entweder es ist eine Beleidigung oder es ist keine.
Entschuldigung aber sie schreiben stuss.

0

Beamtenbeleidigung gibt es eigendlich nciht. Da es aber eine Beleidigung ist, könnte dieser Angestellter dich oder der das gesagt hat, anzeigen.

Das währe dann das gleiche was ihr meint.

Es ging dabei eher um die Diskussion "gibt es Beamtenbeleidigung oder nicht". Das ist nicht wirklich passiert war nur rein fiktiv.

0

Der Begriff Beamtenbeleidung gibt es in Deutschen Gesetzen nicht.

Polizei, das ist  Gegen Vollzugsbeamte.

Das ist es meistens widerstand gegen Vollzugsbeamte.

Sonstige Beamte werden als jedermann Beleidung verklagt. (kann ).

Denke ja, wenn man schon Beamte beleidigen will, gibt's schöne Formulierungen wie sie die nix tun können, zb wenn du wegsiehst und vollid*ot sagst

a) Die Mitarbeiter im Jobcenter sind überwiegend KEINE Beamten. b) Es ist trotzdem eine Beleidigung.

Natürlich ist es eine Beleidigung,dass weiß ich ja.Aber eben keine "Beamtenbeleidigung".hab meinem Freund gleich gesagt dass es das nicht gibt...

0

Was möchtest Du wissen?