Währung schwach - gut oder schlecht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die entschiedene Frage ist immer für wen das schlecht ist. Darüber hinaus ist es nicht ganz richtig zu behaupten, dass der jeweilige Schwäche/Stärkegrad eine entscheidende Auswirkung hat. Viel mehr kommt es auf den Prozess der Auf- oder Abwertung an.
Ich denke aber, dass es um Folgendes geht: Angenommen eine russische Firma importiert Waren aus Deutschland. Jetzt Fällt der Rubel. Das bedeutet, dass die Firma mehr Rubel zahlen muss, um die Waren aus Deutschland zu bekommen. Damit werden sie weniger kaufen und Deutschland entsprechend weniger exportieren -> der Umsatz in D wird geringer. Daher spricht man im Allgemeinen von einer negativen Auswirkung auf die Wirtschaft.
Umgekehrt verhält sich das bei Waren, die von Russland nach Deutschland exportiert werden. Da sorgt ein schwacher Rubel für billigere Ware. Das kann man uA aktuell beim Benzinpreis sehen (wenngleich der Rubel dabei nicht der einzige entscheidende Faktor ist).
In Summe exportiert Deutschland aber deutlich mehr nach Russland als andersrum, so dass in Summe ein schwacher Rubel eher wirtschaftliche Nachteile bringt.
Dazu kommen aber noch viele weitere Aspakte. Ist ja keine geschlossene Volkswirtschaft. Aber zur grundsätzlichen Erklärung sollte dieses recht kurzsichtige Beispiel ausreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn eine Währung schwach wird, verliert es an Wert und das ist ziemlich schlecht.
Ich geb dir ein simples Beispiel:

Sagen wir mal 1 Rubel und 1 Euro sind gleich viel Wert
Falls Die Währung Rubel schwächer wird heißt das, dass sie an Wert verliert und du müsstest jetzt wahrscheinlich für ein Gegenstand der 1 Euro kostet 2 Rubel jetzt zahlen. Im 2 Weltkrieg gab es so etwas auch mal aber nur im extremen ausmaß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?