Während wir im Überfluss leben, leiden andere?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Erkundige dich bei Hilfsorganisationen, welche Leute vor Ort gebraucht werden. Dann wählst du einen Beruf der für solche Vorhaben geeignet ist. So solltest du gute Chancen haben daß man dich gebrauchen kann.

Aber deine Bemühungen werden die Welt nicht verbessern. Zudem gibt es hier auch genug zu tun. Warum nicht erstmal den eigenen Hof kehren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier in Deutschland leben auch viele Kinder, die jeden Tag leiden müssen. Sie bekommen kein Frühstück, werden geschlagen usw. Da braucht man nicht auf andere Erdteile zu schauen, da reicht Deutschland aus.

Spende für die Tafel, da hast Du schon was sinnvolles getan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarcDeilmann
11.08.2017, 08:07

Bei uns fahren ein paar wenige mit S-Klassen/7er Bmw vor mit ausländischem Kennzeichen, immer das neueste Handy am Ohr und drängeln und schieben sich bei der Tafel vor um das Beste zu bekommen. Wenn man solchen Axxxxlöchern publik das Handwerk legt, das wäre toll!

0

Schaue Dich zuerst einmal im direkten Umfeld um. Auch dort gibt es Menschen die Deiner Hilfe bedürfen.

So könnten z.B. Schüler Nachhilfe gebrauchen, um einen besseren Start ins berufliche Leben zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein öffentlich-rechtliches Fernsehen mehr gucken! Dort wird 24/7 alles immer schlimmer. Dazu dann die Spendenaufrufe, die mit ihren Jammerbildern noch einen draufsetzen.

Tatsächlich hat sich der Lebenstandard überall verbessert und verbessert sich weiter, wenn auch nur langsam in manchen Gegenden. Machen kann man so gut wie nichts. Im Gegenteil. Die Leute müssen ihre Länder selber entwickeln und sich nicht in eine Abhängigkeit von uns begeben. Sie können das auch. Du könntest nur auswandern, ein Teil von einem solchen Problemland werden und dann an einer Verbesserung dort mitarbeiten.

Du bist nicht Schuld, wenn irgendwo die Frauen 10 Kinder haben und bestechliche Politiker alles, was das Land erwirtschaftet, in die eigene Tasche stecken. Die Orte, in denen es so krass läuft, werden aber immer weniger.

Der Mensch ist schlecht, ein Virus für den Planeten, er macht alles kaputt. - Das ist die vorherrschende Einstellung hier, besonders in den Medien. Irgendwie eine Folge davon, dass es uns so gut geht. Belegen lässt sich das aber nicht. Je mehr wir wurden, desto besser ging es dem Einzelnen. Über 200 anerkannte Länder gibt es. Wir bekommen aber immer nur 4 oder 5 vorgeführt, wo gerade etwas Schreckliches passiert. Also: einfach Abschalten das Geheule! 

Witzig: Vor zwei Jahren ungefähr gab es in Sachsen ein Überschwemmung, du erinnerst dich?  Meine russische Brieffreundin hat sich um mich Sorgen gemacht, mir eine mitfühlende mail geschickt.. Nach ihrem Eindruck als Fernsehguckerin stand ganz Deutschland unter Wasser. (Ein Rentner ist in den Fluten umgekommen, bei dem Versuch etwas aus dem Keller zu retten oder so.)




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alinalenara
11.08.2017, 09:26

Wow! Deine Worte haben mir wirklich weiter geholfen danke! Die Frage habe ich gestellt in Folge von unzähligen Videos, bei Facebook die ich gesehen habe wo es um das Leid der Menschen geht. Flüchtlinge, Strafgefangene in Afrika bzw. wie diese behandelt werden, Kinder die missbraucht werden und und und... vielleicht ist es tatsächlich sinnvoll das mal abzuschalten. Das macht einen wirklich verrückt und löst so viele negativen Gedanken aus. Man leider richtig mit wenn man sich sowas ansieht.

Und zu dem Vorfall mit deiner Brieffreundin... das ist wirklich das beste Beispiel:D die Medien sind sehr gut darin alles total schlimm aussehen zu lassen. Klar das leid in der Welt gibt es trotzdem, und das ist wirklich traurig, aber leider gibt's das überall und man sollte sich nicht zu sehr herunter ziehen lassen. 

Da hast du recht!

Danke! 

0

Wenn du es schaffen könntest, den Sinn und das Wesen von Schmerz und Leid zu verstehen, dich selbst von Leid und Schmerz zu befreien (du leidest ja selbst), dann könntest du sicherlich auch anderen gut helfen, dies zu schaffen.

Einfach schrecklich! 

Das sehe ich anders:

https://clemenskuby.de/wozu-die-schmerzen/

http://www.zeit.de/1947/08/ueber-das-leid

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alinalenara
11.08.2017, 09:29

"...dich selbst von leid und Schmerz befreien."

Das hört sich wirklich gut an! Ich glaub ich fühle bei dem leid in der Welt auch so extrem mit, weil es mir selber nicht gut geht und die ganzen schrecklichen Bilder einen dann noch zusätzlich herunter ziehen. 

Ich werd mir die Links mal ansehen 

Danke für deine Antwort! 

1

Du kannst:

-darauf achten, Fair-Trade-Produkte zu kaufen (z.B. bei Kleidung)
-Stoffbeutel zum Einkaufen verwenden und auf Plastik verzichten
-nicht immer sofort alles wegschmeißen, was dir nicht gefällt, sondern schauen, was du noch daraus machen kannst

Ich hoffe ich konnte dir helfen☺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du reist in die betroffenen Gegenden und hilfst da mit, oder trittst einer Hilfsorganisation bei und spendest Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willkommen im Kapitalistischen Weltsystem!

Wenn es dem einen sehr gut geht, geht es dem anderen sehr schlecht.
Was eine schöne Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch die Herren dieser Länder leben im Überfluß und lassen Ihr Volk verhungern. Diese sollten als erstes erst mal dafür sorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?