während therapie zur schule?

10 Antworten

Zur info,nur weil einige anscheind das falsch verstanden haben,ich werd in keine klinik gehen/kommen oder sonst was. Und ich werd auch nicht nur wegen mobbing in therapie kommen,sondern weil ich einiges durchmachen musste was nicht nur mobbing betrifft,sondern auch familiär,wie zum beispiel einige schulwechsel(und trotzdem wurde ich gemobbt),trennung der eltern,mein dad hat bzw hatte dauernd neue freundinnen und hat sich für jede geändert,umzug in eine andere stadt und somit auch mehr oder minder trennung der restlichen familie und son zeug. Und ich würde die therapie nicht nur machen,um nichtzur schule zu gehn.

Es gibt verschiedene Therapien. Dabei kommt es auf das Ausmaß des Mobbings an. Das kann von ein paar Gesprächen bis hin zu einem Klinkaufenthalt gehen. Das wird gemeinsam mit dem Arzt besprochen und ob ein Platz in dem entsprechenden Projekt gibt.

Ich mach auch eine Therapie und beginne sogar meine Ausbildung bald. Therapie ist kein Grund nicht in die schule zu gehen. Nur wenn du stationär in einer Klinik warst konntest du nicht zur Schule gehen. Ich hab mich geritzt und versucht mich um zu bringen und trotzdem bin ich jeden tag zur Ausbildung gegangen (alte ausbildung) jetzt geh ich bald in eine Klinik und hab extra den Wunsch geäußert früh genug aufgenommen zu werden damit ich ab September meine Ausbildung beginnen kann ohne als Nachzügler später an zu fangen. Ich würde auch in der schuse gemobbt und geschlagen und den Lehrern War es egal.Kinder können grausam sein aber bleib stark une versuche durchzuhalten. Du wechselst ja Dienstleistungen bald dann kannst du wieder von vorne anfangen und alles wird bestimmt besser.

Was möchtest Du wissen?