Während eines dualen Studiums nebenher selbstständig sein ohne den Arbeitgeber zu informieren?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dem Arbeitgeber geht es in erster Linie darum, dass du deine Arbeitskraft in die Arbeit in seinem Betrieb steckst, weil du genau dafür bezahlt wirst.
Wenn deine selbstständige Tätigkeit die Arbeitskraft im Betrieb einschränkt, dann solltest du deinen Arbeitgeber um Erlaubnis bitten.

Sollte er sich darüber wundern, wieso du nicht deine volle Leistung bringst und dann herausfinden, dass du noch einer anderen Tätigkeit nachgehst, könnte es Konsequenzen geben.

Wenn im Arbeitsvertrag allerdings nichts darüber steht und deine Selbständigkeit dir immer noch genug Energie lässt, um 80-90% im Job zu geben, dann sollte das auch so in Ordnung sein. Im Zweifelsfall aber immer den Arbeitgeber darüber informieren. Wenn es dir unangenehm ist, dann kannst du auch Stillschweigen über die Sache mit deinem Gesprächspartner vereinbaren. Es geht ja niemanden sonst etwas an, was du in deiner Freizeit machst.

Ich halte es für falsch, ein Arbeitsverhältnis mit Geheimniskrämerei zu beginnen. Rede mit dem Arbeitgeber offen, höre dir an, was er davon hält.

Ich kann mir allerdings kaum vorstellen, dass du genug Zeit für beides hast.

Wenn Du es nicht publik machen willst dann sag halt nichts davon.

Was möchtest Du wissen?