Während des Reitens nichts mehr wissen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich fang mal hinten an...:

4) man soll keine aktiven Hilfen geben, wenn das Pferd gut läuft, sondern nur, wenn man eine Veränderung hervorrufen möchte. Damit das Pferd nicht stehen bleibt, reichen  die Bewegungen, die das Pferd verursacht völlig aus. Man sagt" das Pferd holt sich die treibende Hilfe selber ab", indem es seinen Bauch immer wieder an dein Bein bewegt.( mach mal nichts  und erfühle die Bewegung)

3) erübrigt sich, weil du das nicht haben und tun wirst, bevor du das richtige Reiten so verinnerlicht hast wie das zufuß laufen. Da bleibst du ja auch nicht plötzlich stehen oder fällst um weil du vergessen hast, wie man die Füße hebt. Stimmts?

2) jedes Pferd ist anders. Ob groß pder klein, es gibt fleissige und gemütliche, brave und wilde......

1) "man trabt auf dem inneren Hinterfuß". Diesen Satz hörst du immer und lernst ihn so, wie 1x1=1 !   So, und weil Du die Hinterfüße ja nicht siehst, mußt Du Dich mal damit befassen, wie ein Pferd läuft. Schau es Dir mal an: immer, wenn das innere Hinterbein vor geht, tut es auch zugleich das äussere Vorderbein auch. Also: stell dir vor, du bist an der äusseren Schulter des Pferdes festgemacht. Wenn diese also  vor geht, gehst du hoch/ vor, und wenn sie runter geht, gehst du runter in den Sattel.

Und noch was: mach Dir nichts aus so einem blackout. Das kann schon mal vorkommen, wenn man aufgeregt und hochkonzentriert ist. Achte auf gesunde Ernährung und genügend Flüssigkeit, dann hat das Gehirn es etwas leichter, bei der Sache zu bleiben 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maikathegoodone
18.05.2017, 08:35

Mich würde interessieren warum man sagt am inneren hinterbein? Als ich angefangen hab zu reiten sagte man mir einfach an der äusseren schulter muss ich mich orientieren. Sagt man das nur ums schwieriger zu machen oder hat das wirklich noch eine nähere bedeutung?

1

Als noch ziemliche Anfängerin ist das ganz normal.

Zu 1: ja, du erhebst dich mit der äußeren Schulter und setzt dich mit der inneren.

Zu 3: du reitest nicht allein und wechselst  alle 50~100m im Trab die Hand auf der du trabst.

Zu 2:  jedes Pferd und pony ist anders, jedes!  manche sind ähnlich.

Zu 4: erstmal im Prinzip ja, da du Anfänger bist. Sobald du an der Versammlung arbeiten wirst, sagt dir die RL  was du machen kannst und wann genau und wie

Viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nix mehr weißt dann sag deiner Lehrerin das du ein blackout hast. Sie wird dich unterstützen. (Wenn das äusere vordere Bein nach vorne geht Must du hoch)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?