Während des Fahrens beim telefonieren erwischt. Was nun?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

nennt sich lehrgeld,wenn er beratungsresistent ist ist ihm nicht zu helfen,mit jammern wirds nicht besser.wenn er schon bei nachschulung war,meinst die erzählen mist,dann sollte man auch die vorschriften beachten

Jeder!! macht mal einen Fehler. Aber danach sollte man klüger sein! Es kann sein dass er den Führerschein nicht mehr zurück bekommt. Hoffentlich lernt er aus dieser Sache für sein zukünftiges Leben. Glücklicherweise ist niemand zu Schaden gekommen.

Beim Telefonieren handelt es sich um einen B-Verstoß, erst wenn ein weiterer B-Verstoß oder ein A-Verstoß folgt, hat dies weitere probezeitrelevante Maßnahmen zur Folge.

Manch einer lernt es nie!

Wann muss man zur Nachschulung?

Es gibt eine Faustregel: Ein Aufbauseminar wird fällig bei einem Verkehrsverstoß wegen falschen Verhaltens im Straßenverkehr, den man innerhalb der Probezeit begeht, und der ein Bußgeld von mindestens 40 Euro zur Folge hat. Ab 40 Euro gibt es mindestens einen Flensburger Punkt. Und wenn es Punkte gibt, muss man fast immer zum Aufbauseminar. Darunter fallen zum Beispiel:

Geschwindigkeitsmissachtungen ab 21 km/h über dem Limit, Überfahren einer roten Ampel, falsches Überholen, Vorfahrtverletzungen, Alkohol am Steuer, egal welche Menge (0,0-Promille-Grenze für Fahranfänger!)

Japp den Lappen ist er los. Telefonieren am Steuer wäre in der regulären Probezeit nicht ganz so schlimm (nachschulung) aber da er in der verlängerten Probezeit ist und vorbelastet, ist er seinen Lappenerstmal los.

Es wird sehr viel länger dauern bis er ihn bekommt

Telefonieren am Steuer sollte mind 1000€ kosten Aber den Lappen gibt er deswegen nicht ab...

Nee, da passiert ihm nichts.

Biggi2000 19.01.2012, 13:38

-und ob

0

Was möchtest Du wissen?