Während der Urlaub kündigen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

wenn du auf Ende Mai gekündigt hast, bist du im Mai ja noch bei deinem AG beschäftigt, somit kannst du deinen genehmigten Urlaub auch antreten...

Ob Du aus dem Urlaub kündigst oder während der Arbeit, spielt keine Rolle. Aber Du hast eine Kündigungsfrist, die Du einhalten musst (meistens 2 Wochen oder 1 Monat - kommt auf Deinen Arbeitsvertrag an).

Normalerweise kann man nur zum Letzten eines Monats kündigen, bei manchen Arbeitsverträgen auch zum 15. Wenn Du also 1 Monat Kündigungsfrist hast und mit 31. Mai Dein Arbeitsverhältnis beenden möchtest, musst Du spätestens am 30.April kündigen (bei 14 Tage Kündigungsfrist am 16. Mai).

Wenn Du noch Anspruch auf Resturlaub hast, dann musst Du ihn während der Kündigungszeit verbrauchen. Wenn das nicht mehr geht, weil Du mehr Urlaubsanspruch hast, als Dir ausbezahlt werden kann, muss Dir der restliche Urlaubsanspruch in Geld abgelöst werden.

Wenn Du mehr Urlaub verbraucht hast als Dir zustehen würde, wird Dir der zuviel konsumierte Urlaub vom Lohn abgezogen.

Familiengerd 08.02.2014, 13:22

Wenn Du mehr Urlaub verbraucht hast als Dir zustehen würde, wird Dir der zuviel konsumierte Urlaub vom Lohn abgezogen.

Das trifft nur dann zu, wenn der Arbeitnehmer hier noch keine 6 Monate ("Wartezeit") beschäftigt war; ansonsten muss er zu viel erhaltenen Urlaub nicht zurück zahlen: Bundesurlaubsgesetz BUrlG § 5 Abs. 3!!!

0

Deine Resturlaubstage berechnest DU, indem Du deine konsumierten Urlaubstage von den Tagen Deines Urlaubsanspruchs abziehst.

Hallo

angenommen Du hast 24 urlaubstage im jahr. dann sind es genau 24: 12 Monate also 2 pro Monat. Du hattest dann also bis ende Mai einen Anspruch auf 10 Tage Urlaub. Solltest Du mehr nehmen oder schon genommen haben, dann wird der vom Lohn abgezogen.

Also Urlaubstage : Monate = Tatsächlicher Urlaubsanspruch in Tage

Liebe Grüße

DerCAM 08.02.2014, 10:57

Solltest Du mehr nehmen oder schon genommen haben, dann wird der vom Lohn abgezogen.

Nur wenn er noch keine 6 Monate dort beschaeftigt ist, kann bei bereits zuviel genommenem Urlaub was "vom Lohn abgezogen" werden (genauer gesagt: das zuviel gezahlte Urlaubsentgelt zurueck gefordert werden). Ist er hingegen schon laenger als 6 Monate dort beschaeftigt, hat der Arbeitgeber einfach Pech gehabt und kann nichts zurueck fordern (BUrlG § 5 Abs. 3).

Allerdings wird der fuer das laufende Jahr bereits gewaehrte Urlaub auf einen ggf. im gleichen Jahr bei einem neuen Arbeitgeber entstehenden Urlaubsanspruch angerechnet.

1

Warum sollte Dein Urlaub entfallen? Bis Ende Mai ist ja noch genug Zeit, um den Urlaub zu verbrauchen!

Gnehmigter Urlaub kann aus betriebsbedingten Gründen verweigert werden und du arbeitest bis zum letzten Arbeitstag, wenn dein Chef das will.

G imager761

Was möchtest Du wissen?