Während der Probezeit gekündigt werden?

4 Antworten

Hallo TheNewKirino,

ich denke dein Arbeitgeber darf dich nicht wegen eines Unfalles kündigen, auch nicht wenn du in der Probezeit bist. Wenn er sich beschweren sollte, könntest du deinen Urlaub als Genesungs/Heilungsphase verwenden oder deine Ausbildung, um 4 Wochen verlängern. Aber wie schon gesagt das wird höchstwarscheinlich nicht der Fall sein.

Ich wünsche dir alles Gute mit deinem Handgelenk und das du nicht gekündigt wirst.

LG :)

Es kommt drauf an, welchen Eindruck Deine Ausbilder bisher (in der noch relativ kurzen Zeit) von Dir gewonnen haben. Wenn Dein Ausbilder den Eindruck hat, dass Du Dich in der Ausbildung gut machen wirst und Du auch gut in den Betrieb mit rein passt, dann wird er Dir natürlich eine Chance geben. Wenn er aber meint, Du wirst die Ausbildung eh nur mit Ach und Krach schaffen, könnte er es sich anders überlegen.

Generell gilt das Krankheit nicht vor Kündigung schützt. Dann kommt es auch darauf an, ist es eine Arbeitsunfall oder ein privater Unfall gewesen. War es eine Arbeitsunfall, wird dich dein Betrieb zu 85% nicht kündigen, da es kein Eigenverschulden war. Bei privaten Unfällen ist es schwierig und kommt auf den jeweiligen Betreib an.

Wenn du dich bis jetzt ordentlich verhalten hast, würde ich dir nicht kündigen. Evtl. die Probezeit verlängern, dass ist aber ja sicher kein Problem für dich.

Was möchtest Du wissen?