Währen huf eisen schlau?

5 Antworten

Vielleicht solltest du erst noch lernen, was Rechtschreibung bedeutet. Wer ordentliche Antworten will und nicht nur Pöbeln, der soll auch anständig schreiben. Richtig geschriebene Wörter, Punke, Absätze,...

Nein, das wäre nicht sinnig. Gerade bei Arthrose nicht.

Sachgemäße Bearbeitung, Physio oder osteo, passende Hufschuhe.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Langjährige Pferdehaltung, Huforthopädin
Von Experte Punkgirl512 bestätigt

Natürlich nicht! Deine Fragen werden schon auch echt immer besser.... fällt dir nicht selber auf, dass da was gar nicht passt, wenn sich ein Pferd so wie von dir beschrieben die Hufe abläuft? Zudem ist das mit den Hufschuhen doch kein Argument. Es gibt soviele Modelle auf dem Markt, ua extra von Distamzreitern mit entwickelt u. Da findet sich nichts?

Da holt man sich einen ordentlichen Hufbearbeiter ins Haus, lässt den Osteo mal drauf schauen oder fährt mal in die nächste Klinik zur Gangbildanalyse. Und überprüft vor allem kritisch die eigene Reiterei.

Woher ich das weiß:Beruf – Pferdewirtschaftsmeister

Er läft sich nur hinten ab da er einfach eine leichte atrose hatt und er die meine im Schritt einfach nicht hoch nimmt. Der ostio meint das ist nicht schlimm und der TA meint das das normal sein kan.

0
@Talli189

Und Eisen sollen es jz richten, gerade bei Arthrose - u. dann auch noch nur hinten... finde den Fehler.

2

zunächst mal sollte man pferde haben.

oder zumindest welche, die nicht von der resterampe gefallen sind.

2

Alle paar Wochen neue Schuhe kaufen ist nicht teurer als Eisen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung Pferdewirt, ganzheitlicher Pferdetherapeut

Wen du 200 Euro Schuhe hast schon da alles andere nach ein paar Tagen durch ist dazu kan ich ihm die nicht an zihen wen ich ihn von der Matsch Wiese hole da es sonst scheuert

0
@Talli189

Was meinst Du was ein guter Hufschmied nimmt?

Meine nehmen für Privatkunden bei einem Pferd um die 160 bis 300 Euro zuzüglich Anfahrt und zusätzlich erbrachte zusätzliche Leistungen.

0

Hallo Talli189,

ist natürlich schwierig, wenn deine Pferde nur auf Asphalt laufen. Trotzdem würde ich definitiv das Anziehen von Hufschuhen empfehlen.

Das dein Pferdchen die Hufschuhe durchläuft kann eventuell auch an der Qualität liegen. Vielleicht versuchst du es mal mit qualitativ hochwertigeren Hufschuhen. Klar gibt es ab einem bestimmten Zeitpunkt Gebrauchsspuren, erst recht wenn du sie ständig nutzt. Trotzdem sollten gute Hufschuhe meiner Meinung nach auch eine gewisse Zeit halten :)

Hufeisen schützen vielleicht den Huf vor Abnutzung, aber sie schränken auch den Hufmechanismus stark ein. Pferde haben schließlich ab Karpalgelenk bzw. Sprunggelenk abwärts keine Muskeln mehr, welche das Blut aus den Beinen und Hufen wieder zurück nach oben transportieren. Der Huf (Strahl) dient als "Pumpe". Er spreizt sich bei jedem Auffußen und zieht sich bei jedem Abfußen des Pferdes wieder zusammen. Dieser sogenannte Hufmechanismus sorgt dafür, dass das Blut wieder zurück zum Herzen transportiert wird. Durch Hufeisen kann sich der Huf leider nicht mehr richtig ausdehnung bzw. wieder zusammenziehen (der Hufmechanismus ist stark eingeschränkt) und Beine sowie Hufe werden schlechter durchblutet. Ich habe leider schon einige Eisenpferde erlebt, welche sehr kalte Beine hatten, weil die Durchblutung nicht mehr ausreichend funktioniert.

Nur die Vorderbeine oder nur die Hinterbeine zu beschlagen ist Gift! Würde ich nie tun! Das ist absolut nicht physiologisch für dein Pferd, weil es dann unterschiedlich hoch steht. Bist du schonmal mit zwei verschieden hohen Schuhen herumgelaufen? Beispielsweise einem Wanderschuh und einem Turnschuh? Falls nicht - probiers aus :) Du wirst merken, das du nicht mehr in dir gerade laufen wirst, sondern in der krumm und schief.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen :)

Liebe Grüße

DreamPony123

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Schlau wäre, die Hufe ordentlich bearbeiten zu lassen und das Pferd gelegentlich einem guten manuellen Therapeuten vorzustellen - oder es zu erlösen, falls man das Grundproblem nicht beheben möchte, denn bei DIESER Fragestellung ist dieses Grundproblem größer als tragbar wäre.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Durchgenend Pferdeerfahrung seit 1981

Er ist eben nicht mehr der jüngste der TA meinte das es einfach eine leichte atrose ist und er deswegen die hinteren Füße nicht mehr so hoch hebt und die ostio hatt auch nicht wirkliches gefunden

0
@Talli189

Gerade mit Arthrose willst du den Hufmechanik eingrenzen? Gerade dann willst du, dass das aufkommen ohne abdämpfen in die Gelenke geht? Spannend.

1

das problem ist der reiter - und damit hast du mit dem grundproblem absolut recht.

1

Was möchtest Du wissen?