Wählt ihr die AfD und wie...?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, ich wähle die AfD nicht.

Der Klimawandel ist zu einem erheblichen Anteil menschengemacht. Das versteht man dann, wenn man weiß, wie ein CO2-Molekül aussieht, wie es schwingt, und dass es Strahlungsenergie aufnehmen kann und letztlich in Wärme verwandeln kann. Auch CH4 (Methan) und andere Moleküle können ähnlich wirken. Stickstoff und Sauerstoff (als N2 und O2) aber nicht (die Grundbestandteile unserer Atmosphäre). Diese haben andere Schwingungsmodi, es sind zweiatomige, keine mehratomige Moleküle.

Diese Erkenntnis ist nicht neu, die hatte schon (völlig korrekt) Svante Arrhenius entdeckt, zu einer Zeit, als dies noch kein Politikum war. Das ist erstmal reine Physik.

https://de.wikipedia.org/wiki/Svante_Arrhenius

"1896 sagte er als Erster eine globale Erwärmung aufgrund der anthropogenen Kohlendioxid-Emission voraus."

Hier kann man politische Interessen sicher ausschließen. Maßnahmen gab es auch damals nicht. Er war ein schwedischer Physiker und Chemiker. Für die damalige Industrie spielte diese Aussage keine Rolle.

So schwierig ist der Treibhauseffekt nicht zu verstehen, aber für einen Laien erfordert es doch eine gewisse Zeit. Es ist ähnlich wie bei der mRNA-Impfung, man muss erst mal das Grundprinzip verstanden haben. Bevor ich zu politischen Folgerungen komme, versuche ich erstmal, die Sachlage zu ergründen. Man sollte da nicht zu schnell sein.

Manche politisieren schon, ohne die Basics genau zu kennen.

Der Klimawandel ist zu einem erheblichen Anteil menschengemacht.

Das vermuten viele, konnte aber noch keiner beweisen.

Das versteht man dann, wenn man weiß, wie ein CO2-Molekül aussieht, wie es schwingt, und dass es Strahlungsenergie aufnehmen kann und letztlich in Wärme verwandeln kann.

Es kommt auf die Quantifizierung an. Einige Wissenschaftler sagen, dass der Effekt vernachlässigbar ist.

2
@Yossijogi

Hey,

wir alleine können das Klima nicht retten. Deutschland ist sooo klein. Wir sollten lieber uns auf andere Sachen konzentrieren zum Beispiel sollten wir die Wirtschaft fördern Arbeitsplätze in Pflege und Co. mit mehr Lohn versorgen und vor allem auch die Landwirtschaft fördern. Wir könnten natürlich auch die gebauten Kernkraftwerke erhalten lassen und könnten so die Kohle reduzieren so dass wir weniger CO2 haben. Wir können auch nicht alles auf Windkraftwerk umsetzen, weil wir sonst ganz Deutschland zu mauern müssten und das wäre sicherlich nicht gut fürs Klima. Wir brauchen ja alle viel Strom und was passiert im Winter mit wenig Sonne und was passiert ohne Wind. Nichts. Außerdem sollten wir auch un abhängiger von China und Russland werden und Co., in dem wir die wie schon eine gesagte Wirtschaft fördern.

Lg

AfD ist für mich eine gute Alternative, weil die anderen durch Koalitionen mit den Grünen und Linken, ….ausscheiden würden.

1
@Hello311

AfD = Rechtsextreme Überbleibsel der NSDAP. Sie leugnen Corona, den Klimawandel, wollen ALLE Nichtdeutschen abschieben und eine neue NS-Diktatur.

0

Ich finde es ist schwierig sich dazu zu äußern…

Die Afd hält sich daran fest, dass das globale Klima sich von Zeit zu Zeit ändert. Und das ist auch richtig. Wenn man sich allerdings den Temperaturanstiegt innerhalb der letzten Jahrzehnte anschaut ist niemals etwas ähnliches vorher passiert.

Also, selbst wenn sich die Erde sich ohnehin langsam aufheizen würde, ist es von Menschen beschleunigt.

…selbst kleine Kinder sind in der Lage den Klimawandel und die Ursachen zu verstehen.

Ich wähle sie nicht und finde die Haltung dumm, wobei die Höckes ihn insgeheim nicht infragestellen, sondern herbeisehen, damit er richtig Unruhe ins Land bringt und sich die Leute, so hoffen sie, wieder einen Führer wünschen, der richtig aufräumt.

Ja, ich wähle die AfD und ich sage dazu, dass die Menschen möglicherweise das Klime ein wenig mit beeinflusst haben. Kann sein.

Ich weiß aber, dass Klimawandel ein immerwährender Zustand auf diesem Planeten ist und dass es Warmzeiten und Eiszeiten und Zwischenzeiten gab und gibt und geben wird, bis die Sonne als roter Riese die Erde verschlingen wird.

Das ist natürlich und keineswegs so besorgniserregend, wie immer getan wird. Ja, vielleicht sollte man die Milliarden vielleicht eher in Küstenschutz investieren als in lustige Windräder die nur unzuverlässig Strom produzieren.

Aber ich weiß nicht ob ich recht habe. Vielleicht haben auch die anderen Recht - dann wundert es mich aber, warum sie dann nicht die Kernenergie forcieren. Denn diese hätte das Potential alle und ich meine wirklich alle Energiesektoren komplett zu versorgen und jegliche fossile Energie vollständig überflüssig zu machen. Alle Heizungen und jede Fernwärme, jedes Kilowatt Strom für Wohnung und Industrie, jedes einzelne Auto, Schiff, Flugzeug könnten überreichlich mit Strom versorgt werden und ......

.... so gut wie kein CO2 mehr ausstoßen. Aber damit tun sie sich schwer, auch wenn immer mehr auf den Trichter kommen Kernenergie neu zu betrachten.

Darum möchte ich, dass die noch laufenden Kraftwerke nicht abgeschaltet werden - dann aber gern alle Kohlekraftwerke sofort!

kannst du auch unterscheiden zwischen natürlichem und Menschen gemachten Klimawandel....?

5

Wenn Du schon selbst schreibst, dass auch die anderen Recht haben könnten, warum verlässt Du Dich dann nicht einfach auf die Wissenschaft, die ganz klar sagt, dass der Klimawandel in seiner momentanen Geschwindigkeit menschengemacht ist?

5
@Givemeanswer97

Wir sind alle keine Klimaexperten und angewiesen auf die Vermittlung durch Medien und anderen Vermittlern. Da ich mich aber recht gut in Geschichte auskenne, weiß ich einfach, dass bereits deutlich wärmere Klimas (Sagt man Klimas? Eher nicht oder?`) in der Meschheitsgeschichte gab. Und zwar deutlich wärmer als heute. Seltsamerweise leben wir alle noch.

Es geht nicht darum zu glauben oder sich blind auf etwas verlassen, nur weil Experten dieser Meinung sind. Ich habe dazu schon zuviele Experten gehört und war schon zu oft in Endzeitstimmung.

  • Waldsterben ohhhh wir werden 2000 keine Bäume mehr in Deutschland haben - alles wird kahl und wir werden darum vermutlich alle sterben. Ich erinnere mich noch zu gut an die Hysterie und die vielen Wissenschaftler, die uns eindringlich im TV gewarnt haben.
  • BSE .... ohhhhh nein, im Rindfleisch ist der Wahnsinn, alle die in den letzten Jahren Rind gegessen haben werden vermutlich in wenigen Jahren wahnsinnig und verrückt und sterben schließlich grausam mit Löchern im Gehirn. Ich erinnnere mich noch gut an die Warnungen von Experten im TV, Radio im Spiegel, die von Millionen Toten sprachen. Ich weiß es, weil ich hatte auch Rindfleisch gegessen und machte mir Sorgen.
  • Im Spiegel stand in den 70ern, oder waren es die 80er die große Titelstory: Die Eiszeit kommt. Mit genauen Beschreibungen wie unser Leben vermutlich enden wird, schon sehr bald.
  • Schweinegrippe! Hilfe... wir werden alle sterben! 40 Millionen Impfdosen kaufte die Bundesregierung weil die Wissenschaft vorhergesagt hatte, dass diesmal eine absolute Seuche ausbrechen wird. Sie saßen im TV, man hörte sie im Radio und gedruckt wurde, was die Wissenschaftler uns warnend ins Ohr brüllten. Übrigens wurden fast genausoviele Impfdosen später vernichtet.
  • Club of Rome in den 70ern, die das Ende der Entwicklung präzise vorhersagten. Diese Wissenschaftler wussten, dass spätestens in 50 Jahren alle Ressourcen verbraucht sein werden und wir dann in Hunger und Elend fallen, wenn wir nicht sofort unmstellen. Es war schließlich, wie so oft, 5 vor 12!

Tja .... ich bin doch recht optimistisch, dass auch die Klimahysterie vorüber gehen wird. Es stellt sich nur die Frage, wie hoch der Schaden sein wird, den sie hinterlässt.

0

Und dass es sehr viele Waldbrände aktuell gibt: ist das besorgniserregend?
Dass es in RP und NRW viel Zerstörung durch Überschwemmungen gab: ist das besorgniserregend?

Aber klar, wenn mal ein Asylant was falsch macht: DAS ist wirklich besorgniserregend. Wenn ein Deutscher dasselbe falsch gemacht hat: eher uninteressant.

Millionen können an Corona sterben, die AfD bleibt seelenruhig.
Aber wehe, der Asylant macht was, dann ist die Hölle los.

5
warum sie dann nicht die Kernenergie forcieren

Und was machst Du dann in 20 Jahren wenn das Uran verbraucht ist? Es gab mal eine Studie darüber. Man steigt nicht komplett auf Atomstrom um, weil das Uran dann nur für ca. 20 Jahre reichen würde. Und es bleibt noch das Problem mit der Entsorgung...

3
@HolgieXX

Die sogenannte "Uranlücke" existiert nicht, es gibt weitaus mehr Uranvorkommen. Für Deutschland sollte der Vorrat schon eine Weile länger halten ;) Abgesehen davon haben wir genügend alte Brennstäbe, den sogenannten Atommüll. In diesem stecken noch über 90% der Energie. Dann gibt es noch Thorium, welches reichlich vorhanden ist. Klar mit den alten Kraftwerken aus den 60er Jahren ist kein Blumentopf mehr zu gewinnen.

0

Du bist der typische AfD-Wähler, mit dem rechten Rudel heulen und das Denken anderen Kandidaten überlassen

2

Es konnte bis jetzt noch keiner zeigen, dass der Klimawandel durch CO2-Emissionen erzeugt oder verstärkt wird.

Es gibt aber zahlreiche Hinweise, dass es nicht der Fall ist, z.B. die fehlende Korrelation zwischen CO2 und Temperatur.

Was möchtest Du wissen?