Wählen Menschen bei einer Wahl aufgrund von empfundener Glaubwürdigkeit, der persönlichen Austrahlung (Charisma), der kommunizierten Versprechen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wahlentscheidungen sind komplex und letztlich individuell. Es ist müßig, sie in Mikrogründe zu unterteilen, um daraus analytische Erkenntnisse zu ziehen.

Letztlich wählen die Leute entsprechend ihrer Interessen, Bedürfnisse und Einsichten...

"Soziale Gerechtigkeit" wiederum muss erstmal definiert werden. Darunter verstehen insbesondere sozial Schwache vor allem eine leistungslose Umverteilung von Einkommen und Vermögen. M.M.n. prägt dieses Verständnis die derzeitig vorherrschende Auffassung dieses Terminus.

In dieser Fassung ist das natürlich kein mehrheitsfähiges Thema, sondern eigentlich nur nischenhafte Klientelpolitik, die dem Mehrheitsinteresse entgegensteht.

Die SPD versteht darunter zwar eher gerechte Teilhabe am gesellschaftlichen Reichtum entsprechend des geleisteten Beitrags zu seinem Zustandekommen, leidet aber unter dieser anspruchsverwahrlosten Auffassung des Begriffs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?