Wadenzerrung oder Muskelkater?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, eine klassische Zerrung merkt man eigentlich sofort, das ist richtig. Ich denek, es handelt sich um einen starken Muskelkater, der oft ein bis zwei Tage später auftrten kann. Nichtsdestotrotz handelt es sich hierbei um Mikrotraumen, also Verletzungen des Faserapparats. Diese sind so massiv natürlich durch nur leichtes Steigern der Trainingsreize zu vermeiden.

Danke für die schnelle Antwort.

Hatte seit diesem Zeitpunkt mit dem Training pausiert. Da ich ungern weiter pausieren will, wollt ich heut Abend wieder ins Studio. Würde es ausreichen nur Beine/Waden auszulassen oder werden diese auch durch andere Übungen(Bankdrücken etc.) zu stark belastet ? Oder ist es sogar von Vorteil Sport zu betreiben ?

0

Hallo! Es könnte auch Magnesiummangel sein. Magnesium hilft bei der reibungslosen Kontraktion der Muskeln und genau das ist der Punkt warum man bei einem Mangel an Magnesium zu Krämpfen neigt. Wir brauchen je nach Alter und Geschlecht 250 - 400 mg Magnesium täglich und nehmen auch diese Menge in der Regel mit der täglichen Nahrung auf. Aber schon starkes Schwitzen wie z. B. bei Sport und Arbeit kann zu einem Mangel führen. Es drohen dann teils heftige Krämpfe. Oft in den Waden und häufig auch in besonders entspanntem Zustand der Muskulatur.

Gerade Waden - Krämpfe bei längerer sportlicher Aktivität sind ein typisches Zeichen von Magnesiummangel.

Braucht man Magnesium so ist das meistens nicht vorübergehend. Also sollte man dann supplementieren. Geht am leichtesten über mit einem halben Glas Wasser aufzulösenden Magnesium - Tabletten. Bekommt man in der Apotheke oder auch in guter Qualität z. B. bei Aldi. Viele Ausdauersportler nehmen sogar täglich zusätzlich Magnesium, anderen genügen 2 oder gar nur 1 Tablette in der Woche. Die Menge ist also individuell. austesten, alles Gute - gute Besserung.

Was möchtest Du wissen?