Wadenkrämpfe nach Joggen

9 Antworten

Eventuell hast du deinen Laufstil (unbewusst) geändert? Bist du in letzter Zeit häufig durch Schnee gelaufen? Läufst du vielleicht anderest als früher? Bei Bergauf-Abschnitten werden die Wadenmusklen meist stärker beansprucht, ebenso je mehr man in Richtung Vorfußlaufen kommt. Hast du deine Laufschuhe gewechselt? Ich würde nach dem laufen ordentlich dehnen. Soll heißen: min. 30sec leicht progressiv die Beinmuskulatur dehnen mit Fokus auf die Waden. Ja nicht vor dem laufen. Da nur entweder laaangsam starten und so warm werden oder eben extra ~10min aufwärmen. Bei Lalas kann man das aber m.M. nach auch weglassen. Zusätzlich kannst du versuchen nach dem Training (oder abends vor dem schlafen) Magnesium zu subitituieren.

Danke für die ausführliche Antwort. Ich habe weder neue Schuhe, noch ist das Profil der Strecke mit vielen Höhenmetern. Was meinen Laufstil angeht kann ich das schwer sagen. Ich würde sagen nein, aber merkt man das selbst? Dann werde ich vielleicht mal den Weg zum Arzt gehen. Zu einem Orthopäden wollte ich sowieso, um meinen Laufstil zu analysieren. Der ist denke ich sowieso nicht optimal. Aber wie gesagt, das meine ich schon immer und nicht erst jetzt.

0

Hallo! Das ist fast immer ein Mangel an Magnesium - Tabletten helfen. Die meisten mit täglichem Konditionstraining nehmen sogar täglich eine Magnesiumtablette - wirst Du kaum brauchen .Höchtens anfangs. Bekommst Du in der Apotheke oder gleichwertig z. B. bei Aldi. Meistens ist schon Sport oder sonstiges Schwitzen die Ursache für Wadenkrämpfe und da hilft Magnesium immer. Manche bekommen ohne Magnesium immer und mit nie Wadenkrämpfe.

Ich wünsche Dir gute Besserung.

Die Entstehung kann viele Ursachen haben. Da kann Dir letztendlich nur der Arzt weiterhelfen. Ein ganz gutes Mittel ist die Einnahme von Chininsulfat. Da gibt es diverse Medikamente. Ein rezeptfreies ist z.B. "Limptar".

muskelschmerzen in der wade.. wie lang dauert das noch?

Ich bin total genervt... am Sonntagmorgen hab ich nen Kurs im FitnessStudio besucht. Seit Montagmorgen kann ich nach dem Aufstehen auf dem einen Bein kaum laufen, da ich es nicht mehr ausstrecken kann. Ich hab ekelige Muskelschmerzen (nicht Kater) und wenn sich das Bein "warmgelaufen" hat, kann ich zwar rel. normal laufen, aber den Fuß bekomme ich bei ausgestrecktem Bein nicht "flex".

Die Kniekehle ist wie verkürzt und in der Wade fühlt es sich an wie ein riesiger (so groß wie Wadenmuskulatur)schmerzender und beim Gehen wackelnder Knoten...

was ist das und wie lange bleibt das noch? Jedes Mal, wenn ich nach längeren Sitzpausen hier im Büro aufstehe, kann ich die ersten zwei Schritte kaum ordentlich laufen, ohne wie ne Oma zu wirken...

...zur Frage

Zerrung oder Muskelfaserriss, was tun?

Vor ca. 1 Jahr hatte ich während des joggens einen stechenden Schmerz in der Wade. Bin dann ca. 10 Tage nicht gelaufen. Habe dann 2-3 mal wieder angefangen mit dem joggen. Es hat unterschiedlich lange gehalten. Im September bin ich einen Halbmarathon gelaufen und das ohne Probleme. Vor ca. 4 Wochen ging während des joggens der stechende Schmerz an der gleichen Stelle wieder los. Habe 3 Tage pausiert und habe mit kurzen Einheiten wieder gestartet. Bis hierhin alles toll. Heute beim joggen nach 12 km wieder an der gleichen Stelle der stechende Schmerz. Bin dann nach Hause gelaufen. Jetzt beim herum laufen, ist der Schmerz weiterhin spürbar.

Wie bekomme ich dieses Problem dauerhaft unter Kontrolle, da es ziemlich nervt ständig in dieser Form überrascht zu werden?

Vielen Dank für eure Hilfe im Vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?