Waden Krampf in der Nacht?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo!

Was hilft schnell dagegen?

  • Ventilator weg - er entzieht Dir permanent Füssigkeit.
  • Trinke mehr.
  • Supplementiere mit Magnesium


  • Gerade Waden - Krämpfe bei Nacht sind ein typisches Zeichen von Magnesiummangel.

    Wer stark schwitzt, verliert mit dem Schweiß auch Magnesium. Dies betrifft vor allem viele Leistungssportler - hier besonders im Bereich Ausdauersport - oder Menschen die sich bei hohen Temperaturen körperlich stark belasten. Aber auch entwässernde Medikamente oder Flüssigkeitsverlust durch Krankheiten wie Durchfall oder sogar einen Ventilator können diese Probleme bereiten.

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

Die Krämpfe stellen eine Art "Entladungsfunktion" dar. Unser Gehirn erhält z.B. permanent Muskelspannungsinformationen dadurch dass sich die Wadenmuskulatur in verkürzter Position befindet. Diese Energie, die dabei entsteht muss aus dem Körper raus und entlädt sich, zumeist nachts (dabei liegen die meisten Menschen über Stunden mit gebeugten Beinen in einer Muskelannäherung), in Form von Wadenkrämpfen.

Sobald ein Krampf auftritt, solltest du den Muskeln entgegen der Spannungsrichtung dehnen, d.h. Bein strecken, etwas unter die Ferse legen un die Fußspitze mit den Händen an den Körper ranziehen, dabei das Knie durchdrücken, die Position solange halten bis sich die Verkrampfung merklich löst. Manchmal merkt man, auch in der Nacht, wenn der Krampf sich aufbaut. Am besten gar nicht so lange warten, bis er da ist, sondern direkt dagegen ankämpfen und Bein Fuß sofort in die Gegenrichtung dehnen.

Natürlich kann auch ein Nährstoffmangel dazu beitragen, dass sich Krämpfe bilden.

Langfristig kannst du präventativ (vorbeugend) folgendes dagegen tun:

Ausreichende Flüssigkeitszufuhr (Mineralwasser), viel trinken also und ein regelmäßiger Genuss von Bananen; dazu eine ausgewogene Ernährung.....mit einzubauen sind dabei Vollkornprodukte, Haferflocken, grünes Gemüse, Nüsse, Samen

Ein Übung, die ebenfalls regelmäßig machen kannst, um solchen Krämpfen vorzubeugen:

Stand an der Wand, das zu dehnende Bein nach hinten stellen, Fußspitze zeit dabei nach vorn! Das vordere Bein beugen und das Gesäß nach vorn schieben bis es in der Wade zieht, Ferse dabei am Boden lassen.....ca. 2 min die Dehnposition halten :)

Drück dein Bein fest gegen die Wand!
Hast du dich sportlich betätigt, in letzter Zeit irgendwas umgestellt!

Es ist zwar richtig das Krämpfe gerne durch Nährstoffmangel kommen aber größter Faktor ist doch Muskelwachstum und generelles wachsen (in der Pubertät häufig)!

Kleiner Tipp von mir bleib ruhig wenn du den krampf bekommst es ist sonst nur schlimmer!
Und Ernährung ändern sollte nicht nötig sein!

Was möchtest Du wissen?