wachsen hunde schneller die welpen futter bekommen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

In den Kreisen von Rassehunde-Ausstellern ist es eine Art "Geheimtipp" einem Welpen und auch heran wachsenden Junghund mit Puppyfutter samt dem Beifügen von viel Quark und Hüttenkäse (zusätzlich Protein) - im Körperwachstum aufzupuschen!

Dieses speziell bei Hunderassen welche auch in der Zucht zum Gigantismus neigen.

Das Ergebnis sind Junghunde welche auf Ausstellungen dann - aufgrund der bereits ausentwickelten Masse - honrige Titel erreichen.

Später in der Ausstellerklassen für Erwachsene, ausgereitfe Hunde dieser Rassen - kann dann der Interessierte diese Superstarter der Rasse nicht mehr finden = sie sind "verschwunden" - Eine Ausstellungkarriere eines Hundes scheint beendet....

Warum?

Durch das Aufmästen mit Puppyfutter werden die Hunde krank!

Es entwickeln sich typische Erkrankungen:

http://www.kleintiermedizin.ch/hund/panostitis/panostitis5.htm

Welche für derartig gefütterte Hunde zu Leiden und lebenslangen Beeinträchtigungen führen. Speziell die Skelettentwicklung ist betroffen.

Es ist also wesentlich "gesünder" für einen Hund seine endgültige Körpergröße und Körpermasse - analog zu seinen erblichen Anlagen langsam und nicht "angefüttert" schneller zu entwickeln!

Vo daher der Tipp: Bleib bei deiner Ernährungsweise - Deinem Hund und Dir zuliebe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YarlungTsangpo
26.03.2012, 12:34

Puppyfutter = Welpenfutter sollte also NUR bis maximal zur 12 Lebenswoche eines Welpen gefüttert werden!

Danach benötigt "man" kein "Aufzuchtfutter Junghunde" sondern es genügt den Hund wie einen erwachsenen Hund zu füttern = wenn es sich um Fertigfutter handelt.

Wer BARF füttert sollte sich die Fibel zur Fütterung junger Hunde beschaffen und analog zu den Empfehlungen dort füttern.

0

Die industriell gefertigten Welpenfutter haben einen extrem hohen Proteingehalt, der das Wachstum sehr pusht. Die Hunde wachsen ungesund schnell und legen vor allem schnell an Gewicht zu, was aber nicht konform geht mit der Knochenfestigkeit. Wenn du deinen Hund barfst, mit Knochen, Gemüse und Innereien und allen Sorten Fleisch (außer Schwein), dann bekommst du einen Hund, der auf gesunde Weise seine genetisch bestimmte Größe bekommt, da der max. Proteingehalt von Fleisch bei max. 18 % liegt. Die Welpenfutter sind oftmals im 25 % und mehr Bereich angesiedelt. Die Hunde werden am Ende nicht größer als gebarfte, sondern wachsen für die Knochen eher zu schnell. Die Gelenke werden schnell mit dem frühen Gewichtswachstum überlastet. Das gilt vor allem natürlich für große Hunde mit einem Endgewicht ab 25 kg. Man sollte relativ schnell auf "normales" Futter umstellen. Kein einziger Wolfswelpe, kein einziger Wild hundwelpe und auch kein einziger Fuchswelpe bekommt jemals spezielles Futter. Die bekommen das, was auch die erwachsenen Tiere fressen, nur in anderer Form - vorgewürgt - und mehr, da sie ja noch im Wachstum stehen. Laß dich also von "Größe" nicht blenden, dein Hund wird so groß, wie es in seinen Genen angelegt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von taigafee
26.03.2012, 07:12

sehr gute antwort!

0

Soweit ich weiß, kann man zwar das Wachstumstempo des jungen Hundes durch das Futter beeinflussen, aber die zu erreichende Endgröße ist nur wenig zu ändern. Bei meinem Hovawart (Endgröße mehr als 70cm) war die Schulterhöhe laut Zuchtwart nur um 2-3 cm plus/minus zu beeinflussen. Beim kleineren Hund dürfte diese Spanne noch kleiner sein. Generell ist es für den Junghund besser, wenn er langsam wächst, weil dann die Gelenke etc. besser Zeit haben, sich dem Längenwachstum anzupassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Welpen ist es weniger geeignet, weil die Energiequelle nicht auf Wachstum ausgelegt ist. Welpenfutter macht Sinn, einem kleinen Menschenkind gibt auch keine Mutter Steak und Pommes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von taigafee
26.03.2012, 07:14

ein kleines menschenkind ist kein hundewelpe. bitte nur fundiertes wissen weitergeben!

wenn du schon vergleichst, dann schau doch mal, wass die wolfsmutter ihrem jungen gibt. welpenfutter?

0

Aber wie bekommt man denn den wölfischen Vorwürg-Effekt (was für ein Unwort :D) mit Barf hin? Also was den Wolf-VErgleich betrifft..?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nee, schneller wachsen nicht. Aber außer Fleisch wird dein Hund bestimmt auch noch Gemüse, Obst und Mineralien oder was für die Knochen bekommen, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von taigafee
26.03.2012, 07:12

leider ist es doch so. siehe antwort von steinfee. welpenfutter braucht kein hund.

0

barf du deinen hund nur weiter, und erklär deiner freundin mal, wieso das für welpen besser ist. steinfee hat es prima erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube das funktioniert nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?