Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dann mußt Du aber täglich mit Kuhmist düngen. Sonst nur bei Schwiegermüttern. meine hat da so viele, die könnte sich Rastazöpfe flechten lassen.

Natürlich nicht wirklich. Die Zähne habe ja keine Haut. Es ist nur eine Redensart, die daher kommt, dass man früher (heute vielleicht immer noch) Haare als ein Zeichen von Männlichkeit interpretiert hat. Wenn eine Frau was zu sagen hatte, also recht dominant und schlagfertig war, galt sie als männlicher als Frauen, die dies nicht waren. Da sie ja nicht wirklich Haare auf der Brust hatte, wie ein Mann und sich ihre Schlagfertigkeit darin äußerte, was und wie sie es sagte, sagte man ihr Haare auf den Zähnen nach.

Man sagt zu manchen Leuten die haben Haare auf den Zähnen! Das ist jedoch nur im übertragenen Sinne für deren ausgeprägte Eigenschaften wie Angriffslust-, Wehrhaftigkeit-, Schagfertigkeit- und besondere Willensstärke zu verstehen!

Was möchtest Du wissen?