Wa solll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Elisabeth, ich hatte genau die selben Probleme in der Schule. Wenn du nur noch Panik hast und es deinen Alltag bestimmt, würde ich dir dringend empfehlen dir eine Verhaltenstherapie zu suchen! Mir hat es auch unwahrscheinlich geholfen mit anderen (Lehren, Freunden) darüber zu reden.

Da ist überhaupt nichts schlimmes dran und nach ein paar Sitzungen hatte ich schon nicht mehr so starke Panikattacken. Dir wird klar dass deine Angst völlig unbegründet ist und du wirst neue Denkansätze entwickeln. 

Außerdem solltest du dich um deine körperlichen Reaktionen kümmern (schneller Puls, rot werden etc..). Das geht gut mit Yoga, progessiver Muskelentspannung oder Meditation. 

Und versuch dich nicht zu verstecken. Geh so viel wie möglich mit deinen Freunden raus. Übung macht den Meister. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Arzt und sonst versuchst du ,wenn du eine Attacke bekommst ,5 Sachen aufzuzählen die du grade sehen kannst ,5 Sachen die du hören kannst und 5 Sachen ,die du heute schon gemacht hast -das kann helfen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest das mal von einem Arzt abklären lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde mit jedem lehrer reden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei sozialer Phobie (im Grunde genommen krankhaft übersteigerter Schüchternheit) gibt es heutzutage recht vielfältige Behandlungsmöglichkeiten im Rahmen von Verhaltenstherapien.

So wie du dein Umfeld beschreibst, denke ich nicht, dass du auf das nötige Verständnis stößt, um es ohne Therapeuten zu schaffen.

Von daher würde ich dir dringend empfehlen, dir einen Therapeuten zu suchen, zu dem du auch mal mit deiner Mutter gehen könntest, damit sie erklärt bekommt, was so eine Phobie eigentlich bedeutet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Arzt gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?