Wa heißt beglaubigt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

"Beglaubigen" bedeutet, dass Kopie gemacht werden. Diese Werden von einem Notar oder auf einem Amt gemacht und derjenige, der sie gemacht hat, bestätigt dass Kopie und Original übereinstimmen, mit Unterschrift und Stempel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Beglaubigung" ist ein Zeugnis darüber, dass bestimmte Urkunden mit dem Original übereinstimmen.

Je nach Rechtsgeschäft kann diese Beglaubigung von jeder "siegelführenden Stelle" (Behörde, Pfarramt, IHK) vorgenommen werden oder bedarf der notariellen Beglaubigung, also der Mitwirkung eines Notars, wenn zusätzlich die Eigenhändigkeit und Freiwilligkeit der Unterschrift und Sittenhaftigkeit des Dokuments fraglich erscheint (Darlehensvertrag unter Verwandten).

In deinem Fall wird eine beidseite Personalausweiskopie einfach vom Bürgeramt erstellt und mit Übereinstimmungsvermerk unterschrieben und abgesiegelt - kostet schlappe 3-5 Euronen :-)

Dies Beglaubigung scannst du dann ein und lädts sie hoch und der Empfänger ist nun sicher, daß Geburtsdatum und Wohnort nicht "bearbeitet" wurden, sondern stimmen :-)

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber das ist so konfus fomuliert, dass ich selbst nicht sicher bin, was deine Frage ist. Beglaubigt heißt, dass es zum Beipspiel notariell beglaubigt werden muss, also eine bevollmächtigte Person es anerkennt. Das geht mit Zeugnissen oder die Unterschrift eines Füherscheinprüfers ist auch sowas wie eine Beglaubigung. Eine beglaubigte Kopie bedeutet, dass du was auch immer du da hast, beglaubigen lassen musst, also die Kopie ein Notar amchen muss oder, abhängig davon, was es ist, die Zuständige Stelle/Kammer/Amt/Schule...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von Deinem Original machst Du eine Kopie, die sich jemand bestimmtes ansieht. Dabei ist es vollkommen Wurst, ob die Beglaubigung von einem Notar, einem Pfarrer, der Polizei, einer Verwaltungsstelle, einer Kranken- oder Sparkasse, einer Schule usw. vorgenommen wird.

Entscheidend ist die Tatsache, daß da ein Dienstsiegel drauf ist sowie der Hinweis "Kopie stimmt mit vorgelegtem Original überein" (sinngemäß).

Die Beglaubigung dient darüber hinaus auch bei nicht formbedürftigen Schriftstücken als Echtheitsnachweis :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, Du legst der zuständigen Ausweisbehörde, etwa im Einwohnermeldeamt Deine Kopie mit dem Ausweis drauf vor und die drücken ihren Behördenstempel zusammen mit einer Unterschrift des Sachbearbeiters drauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beglaubigt heißt dass ein Beamter oder Notar bestätigt, dass die Kopie mit dem Original übereinstimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Notar, er beglaubigt dir die benötigten Dokumente, das heißt, er bestätigt ihre Echtheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imager761
14.03.2012, 21:32

Was nach RVG etwa doppelt so teuer wäre als beim Bürgeramt - wenn nicht erforderlich, sollte man es dann doch anderweitig erledigen :-)

0

begläubihgt ist bewiesen o. bestätigt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?