W124 Wasser im Fussraum, woher?

Wasser im Fussraum W124 - (Auto, Mercedes Benz, Wasserschaden) Wasser im Fussraum W124 - (Auto, Mercedes Benz, Wasserschaden)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

  • A-Säulenverkl. demontieren, Prüfen ob die WSS Verklebung ohne Leckage (zb Aussenseite mit Seifenlaugenwasser bestreichen und von Innen mit Druckluft die Kante anblasen) bei E-Klassen rosten auch mal gerne die Blechfalze unter der Scheibe weg, speziel wenn die Scheibe schon mal von einem "Schnelldienst" erneuert wurde.

  • Prüfen ob der Wasserablaufschlauch von der WS Einfassung/Regenrinne korrekt verbaut ist und Rissfrei

  • Vordere Radhausschale demontieren (Achtung Bruchgefahr der Einschussbolzen vorher reinigen und mit WD40 einsprühen), Verschlussstopfen der Quertraverse unter Wasserkasten entfernen und "Wasserstand" prüfen oder gleich ein Ablaufloch bohren (Am besten gleich mit 3M-Heisswachs oder Sanders Fett auffrischen/fluten)

  • Längstraverse/Rahmenunterzug Wassserablauflöcher prüfen/freilegen zur Not einfach ein Ablaufloch "ergänzen"

  • Aussenschwellerabdeckungen abbauen und auf Rostlöcher prüfen Entlüftungslöcher des Schwellers freistechen/prüfen

  • Batterieträger ausbauen und Wasserkasten ansehen ob Rostloch oder fehlende Karosseriedichtmasse in den Falzen das Wasser durchlässt. Der "Batteriekasten" (Wasserkasten) sollte eigentlich trocken sein

  • Radhaus hinten auf Korrosion im Radhaus auf höhe der Rücksitzbankkante prüfen meist rostet es zuerst um den grossen Gummistopfen bzw dem Stossfalz Radhausaussenschale und Radhaus

  • T-Modelle Wassereinbruch durch Heckseitenscheibe C-Säule, tropft dann über das Radhaus hinter die Sitzbank und von dort in den hinteren Fussraum.

  • Coupe/Cabrio Wassereintrag durch verstopfte Abläufe Heckseitenteil/Seitenscheiben

zum Eingrenzen kann man den Bodenteppichsatz zum Teil abgarnieren und die Bereiche mit Tüchern trockenwischen dabei sieht man oft "Wasserlinien" oder durchgeweichte Dichtnähte.

Wasserkastenproblme/WSS kann an dann sofort mit einem Wasserschlauch simulieren. Wasserintrag im Radwurfbereich wird schwieriger. Ein guter Trick ist das man das Radhaus mit einem harten Dampftsrhelerstrahl reinigt dabei zerfetzt es losen UBS bzw lose Dichtmassen.

Rostlöcher muss man zuschweissen als kurzfristige Lösung kann man mit dicker Aluklebefolie und Dichtmasse arbeiten. Bei der WSS wird aussen einfach eine Sikaflex Dichnaht vorgelegt die WSS muss eigentlich raus und neu eingeklebt werden aber das Glas bleibt bei der Demontage selten heil und nur wenige Autoglaser wollen/können Flaschnern (Die vertrauen auf die Dichtfähigkeit des Klebstoffs wenn man Glück hat wird der Rost beseitigt und Grundiert)

Ok das hilft mir ! Ich habe mal einen Schraubenzieher in den rechten Ablauf reingestochen. Das wo auch das Wasser vom Schiebedach rauskommt. Es war erst ein Wiederstand zu spüren und mit einmal kam mir Wasser endgegen. Nun ist der Träger am trocknen. Kann ich einfach in das oben gezeigte Loch Sanders Fett blasen lassen und dann is Ruhe ?

Ich danke dir auf alle Fälle nochmal für die Zusammenfassung !

0
@Berliner030

Hallo

die im Bild gezeigte innere Versteifungstraverse ist vermutlich nicht direkt Wasserführend. Die ist partiel eine Aufdoppelung der darunter laufenden Längstraverse (2 Hutprofile) und einfach nur eine zusätzliche Fussraumaussteifung die sich gegen die Quertraverse der Sitzkonsole abstüzt (nicht bei E400/500 da ist die Bodengruppe anderst). Das Wasser kommt seitlich durch die Flansche ins Profil.

Der Schweller (Längstraverse) hat an jedem Ende im Radhaus einen grossen Gummistopfen als Inspektionsloch. Zudem gibt es am Innenschweller und am Einstieg eingeklebte Blechdeckel.

Zuerst versucht man den Schweller durchzuputzen damit man die Wasserabläufe freibekommt, danach beseitigt man die Schmutzeingangstellen (meist Rostlöcher bei der Wagenheberaufnahme). Dann wird der Schweller am besten mit Sanderns ausgeprüht das Heisfett zieht im Laufe der heissen Sommertage durch die Flanschflächen und dichtet damit den Flansch Innenschweller zu Bodengruppe wo das Wasser bisher durchsickert ab. Wer Zeit hat nimmt einen Heissluftföhn und blässt mit etwa 100°C die Flansche heiss ab, das Wasser verdunstet und das Sanders zieht sichtbar durch denn Flansch.

Andere Korrosionschutzmittel sind nicht Wasserresistend oder können nicht Wasser unterwandern (Fluidfilm mit NAS drüber ist auch OK hat aber wenig Standzeit)

Ein Kernproblem der W124 (bzw aller Autos über 15 Jahre Alter) ist das deren PUR Dichtmassen nun langsam altersbedingt wegbrösseln und sich Wassernester unter dem PUR ansammeln wo dann der Rost langsam vor sich hinwütet, auch die wenigen teilverzinkten Bleche überleben dass nicht. Daher müsste man etweder mit Fluidfilm die PUR Zonen replastifizieren und die Mikrorisse langsam mit Fluidfilm NAS oder Wachs verfüllen (und dann halt beten das es die nächsten Jahre durchhält) oder man entschichtet, entrostet und erneuert.

0
@IXXIac

Ok dann kommt das Wasser warscheinlich durch die Wagenheberaufnahme. Die kann ich aber erst im Dezember machen lassen. Vorher stehen ein paar anderes Sachen an. Ich danke dir vielmals !! Werde dich bestimmt öffter mal "belästigen" !!

0

da musst du mal nach schau also im forum war bei alle da das problem ,wie oben schon gesagt durch blätter verstopft alles :( parke deshalb nicht mehr unter bäumen und tu immer alle blätter entfernen ...

mein baby - (Auto, Mercedes Benz, Wasserschaden)

Ich hab schon in Foren gesucht. Nur leider nichts gefunden was auf meinen Schaden passt. Paterieraum ist auch sauber. Keine Ahnung was es noch sein kann.

0
@Berliner030

wenn du sagst das im motorraum nichts ist würd ich weiter über die türdichtungen mich ans heck durcharbeiten kofferraum matten ersatzreifen alles rausnehmen... anschließend untern auto schauen nach iwelchen stopfen

0

hallo, fahre selbst einen w211 und hatte auch scon mal wasser im innenraum und zwar war bei mir das problem dass die schächte im motorraum rechts und links mit blättern usw verstopft waren.dadurch stieg das wasser so hoch dass es über die kabelkanäle in den innenraum lief (hatten schon viele solcher fälle im forum)

leuchte mal mit der taschenlampe rein und wackel das auto...nur so haben wir es bei mir entdeckt...

Wie komme ich den an die Schächte ?

0

Hatte letztes Jahr bei mein Seat Wasserprobleme. Habe fast ein halbes Jahr gebraucht um das Leck zu finden. Der Fussraum ist immer voll gelaufen, wie bei Dir. Ist habe wirklich alles ausgebaut, Teppich, Verkleidung alles raus. Weil die Werkstatt hat alle abflüsse überprüft und nichts gefunden. Bis es eines Nachts gefrohren hat. Da konnte man genau sehen, wo es herkam. Die Abdichtung der hinteren linken Beleuchtung war undicht. Das Wasser ist durch den Kofferraum nach vorne durchgelaufen. Wie du siehst, wenn alle Abflüsse frei sind,muss man selbst Hand anlegen und wirklich alle ausbauen, weil Werkstatt einfach zu teuer ist.

Was möchtest Du wissen?