W ist der ph wert am äquivalenzpunkt?

1 Antwort

Guten Tag apis123,


Um den pH-Wert einer schwachen Säure zu berechnen musst du wie folgt vorgehen:Bedingung: gesamte Säure wurdeneutralisiert,damit gilt c0(HAc) = c0(Ac-)schwache Base Ac- -> Protolyse ist so gering, es gilt: c0(Ac-) = c(Ac-) im GGW.Ac= Anionkonzentration HAc=Säurekationkonzentration c0=Anfangskonzentration
Bitte achte auf das Salz was am ÄP einer schwachen Säure vorliegt und bestimmte davon die Salzprotolysegleichung und das GGW davon.
Dann gilt:

pH = 14–½( pkB–lg (c0(Ac-))




So soll der Beitrag aussehen. - (Chemie, ph-Wert, Stöchiometrie)

Natriumthiosulfat und iod/kaliumiodidlösung?

Ich hab in Chemie die Aufgabe bekommen, die ich nicht allein schaffe. Könnt ihr mir da weiterhelfen oder mir wenigstens ein Lösungsansatz verraten? Vielen Dank.

Die Aufgabenstellung lautet ganz genau:
„Zum Nachweis von Stärke wird eine Iod/Kaliumiodid-Lösung mit einem Massenanteil von 0,2% Iod benötigt. Welches Volumen an Natriumthiosulfat-Lösung c(Na2S2O3)= 0,1mol/l wird von 5ml dieser Lösung bei der iodometrischen Titration verbraucht, wenn die Lösung genau den angegebenen Gehalt aufweist?

...zur Frage

Was ist die Freie- und Gesamtalkalität bei der Laugenkonzentrationmessung?

Hallo liebe Chemiker.

Frage steht oben, hier noch das Verfahren:

· 10 ml der Laugenlösung in 100 ml Erlenmeyerkolben · Lösung mit 2 – 3 Tropfen Phenolphtalein versetzen · mit 0,1 mol Salzsäure titrieren bis Farbumschlag von violett zu durchsichtig · verbrauchte Menge Salzsäure an Messbürette ablesen (p-Wert = freie Alkalität) · die Lösung mit 2 – 3 Tropfen Methylorange versetzen · titrieren bis Farbumschlag zwiebelfarbig, Wert ablesen · verbrauchte Menge Salzsäure an Messbürette ablesen (m-Wert = Gesamtalkalität)

((p-Wert x 2) - m-Wert) x 0,04 = Konzentration in % Lauge

Übrigens, wieso muss man den p-Wert mal zwei nehmen und mit dem m-Wert subtrahieren (bei der Formel)???

Danke für hilfreiche Antworten!

...zur Frage

brauche hilfe zu einer chemie-aufgabe: TITRATION!

kann mir jemand bei der aufgabe helfen?

ZEICHNE DIE KURVE,DIE DURCH TITRATION VON 20ML BLAUSÄURE DER KONZENTRATION C=0,05MOL/L MIT KALILAUGE DER KONZENTRATION 0,1MOL/L ENSTEHT. ANLEITUNG: ERMITTLE JEWEILS DEN PH WERT UMD VERBRAUCH AM ÄQUIVALENZPUNKT UND AM HALBÄQUIVALENZPUNKT SOWIE DEN PH WERT ZU BEGINN UND ZUM SCHLUSS DER TITRATION(DOPPELTER ÄP-VERBRAUCH)!!!!

SOWEIT BIN ICH GEKOMMEN:

BLAUSÄURE IST EINE SCHWACHE SÄURE ALSO PH=0,5*(9,4-lg(0,05))=5,3

KALILAUGE IST EINE STARKE BASE ALSO c(OH)=Co(KOH)=0,1 -lg(OH-)=pOH=1 --> pOH+pH=14 also ist der pHwert 13

ist das richtig? und den rest bekomme ich einfach nicht hin:(

...zur Frage

Säure Base Chemie Henderson-Hasselbalch

Man hat gegeben: 70 ml Ameisensäure Lösung (PKs= 3,65), 30 ml NaOH Die Konzentrationen sind gleich, aber nicht angegeben. Wie bestimmt man nun den pH-Wert, wenn die Säure und Base zusammengekippt werden? Über die Henderson-Hasselbalch.Gleichung geht es nicht, da die Konzentrationen ja fehlen...

Ich bitte um Hilfe.

...zur Frage

Wieso ist das pH Optimum nicht am Äquivalenzpunkt?

pH = pK_s + lg ( c(konjugierte Base)/ c(Säure))

Bei der Hälfte des Äquvalenzpunktes wird die Hälfte der Säure (z.B.Essigsäure) in die konjugierte Base (Acetat-Ion) umgesetzt. Die Konzentrationen sind gleich --> lg(1) = 0

pH = pK_s

Aber am Äquivalenzpunkt sind müssten doch auch die Konzentration der Säure und der konjugierten Base gleich sein. An sich wird der Äquivalenzpunkt erreicht, wenn die Stoffmengen der Base (nicht konjugierte) und der Säure gleich sind.. Dann müsste doch aber auch gena so viel Actetat Ionen entstehen, wie Säure vorhanden ist. Wo liegt der Denkfehler?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?