VWL - Nachfragefunktion

2 Antworten

Dein Anfang ist richtig. Der Preis des Substitutionsgutes erhöht sich, das bedeutet, dass dieses Gut stärker nachgefragt wird (mindestens theoretisch, du darfst davon ausgehen), also Verschiebung der Kurve nach rechts. Jetzt musst du dir klarmachen: Deine Nachfragekurve gilt nur (!) für das Gut, bei dem du entscheiden musst, wie sich die Kurve verhält. Das hast du übersehen. Über den Kurvenverlauf des Substitutionsgutes musst du dir hier keine Gedanken machen. Und für andere Fälle: Die Nachfragekurve verschiebt sich nur in einem Falle nicht, nämlich , wenn sich der Preis dieses Gutes ändert, in allen anderen Fällen, die man dir gibt, erfolgt eine Verschiebung nach rechts oder links. Beispiel: Ein Komplementärgut sinkt im Preis: Verschiebung nach rechts. Wenn dein Gut etwa ein bestimmter Drucker ist und das Komplementärgut Druckerpatronen würde spottbillig, steigt der Umsatz dieses Druckers, also Verschiebung nach rechts. Und umgekehrt.

Erklaere doch bitte mal, warum deiner Meinung nach eine Verschiebung auf der Nachfragekurve stattfinden sollte.

Was möchtest Du wissen?