VWA in Mannheim

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die VWA kooperiert meines Wissens mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Ich würde auf ein akademisches berufsbegleitendes Studium setzen, nicht auf einen Fachwirt. Das ist Zeit- und Geldverschwendung wenn man es vom Karriereaspekt her sieht. Die Fachwirte sind nicht schlecht, versteh mich nicht falsch, hab selber einen gemacht... aber anerkannter sind akademische Studiengänge bei Personalentscheidern. Die Steinbeis-Hochschule Berlin bietet z. B. berufsbegleitende Studiengänge an, zu denen man auch ohne Abitur Zugang hat.

Vorweg: ich kenn die VWA in MA nicht.

Trotzdem allgemein:

  • Weiterqualifizierung macht immer Sinn!

  • Neben der Arbeit: Das verdient immer hohen Respekt und wird von fast allen Personalern so gesehne

  • "so angesehen wir ein Stuierter?": Im Unternehmen wird jemand die ersten Tage wegen Abschluss angesehen, dann wegen Leistung und Kompetenz.

Wenn Du mit der VWA Deine Kompetenz steigern kannst, wird Dir das auch was im Job bringen! Also nur Mut, 31 ist doch noch kein Alter, um den Kopf in den Sand zu stecken! Viel Erfolg1

Was möchtest Du wissen?