VW Polo Unfallwagen kaufen?

4 Antworten

Sofern die Reparaturen ausschließlich mit Originalteilen & nachweislich bei einem Vertragshändler oder einem guten (!) Karosseriebauer erfolgten also nicht bei irgendeiner Hinterhofgeschichte oder einem freien Kfz-Mechaniker, der "meint so etwas zu können", sehe ich keinen Einwand.

Lass' dir aber sämtliche Unterlagen zeigen & gehe nicht auf vage Hinweise oder Beteuerungen des Händlers ein, sondern verlange dass mit offenen Karten gespielt wird. Nimm' am besten auch einen mit, der sich auskennt!

Woher ich das weiß:Hobby – Bin in absoluter "KFZ-Familie" großgeworden.

Naja, Unfallwagen ist ein dehnbarer Begriff...

Der Worst Case, den ich mal gesehen habe, waren 2 Renault Twingo, ein Front-, ein Heckschaden, mittig auseinander geflext und anschließend beide intakten Enden wieder zusammengeschweißt... Sowas überzeugt mich nicht... Das ist aber vermutlich/hoffentlich nicht die Regel... ;0)

Aber Unfall kann ja auch einfach eine angedaddelte Ecke heißen... Das wäre - wenn vernünftig behoben - nicht weiter dramatisch. 

Wichtig ist, dass Rahmen und Achsen nicht verzogen sind - wurde hier was gerichtet, würde ich persönlich die Finger von dem Auto lassen...

Am besten lässt du dir die Rechnung der Reparatur zeigen und aushändigen, um den Schaden einschätzen zu können!

T3Fahrer

Wenn das Auto professionell repariert wurde, dann ist "ein Unfallwagen" ein super Argument, um den Preis nach unten zu treiben.

Lässt sich ja schon mal gut an, dass der Verkäufer den Unfall nicht zu verbergen versucht.

Was möchtest Du wissen?