VW Polo Stahlfelgen auf Peugeot 106?

5 Antworten

Die Einpresstiefe beeinflusst den Radstand (Spurbreite). Die kann man per Telefon bei den Werksvertretungen erfahren. Ich würde die Reifen auf jeden Fall fahren. Nur der TÜV lässt aus Prinzip keine Felgen anderer Hersteller zu. Vielleicht sind die nur zu faul, nachzumessen. Wichtig wäre evtl. noch die Reifenbreite. Für den Polo normalerweise 155/70/13

Selbst wenn alles stimmt (Reifengröße, Durchmesser, Maulweite, Lochkreis, Einpresstiefe und Mittenzentrierung) würde ich zur Sicherheit lieber direkt beim TÜV nachfragen und mir das ggf. schriftlich bestätigen lassen, denn gerade bei Teilen wie Bremse, Rädern usw. verstehen die Versicherungen keinen Spaß wenn da was passiert und die Teile nicht die richtigen für das Auto sind.

Außerdem kann es sein, dass die Radschrauben nicht passen, VW verwendet hier den sog. Kugelbund, viele andere Hersteller den Kegelbund.

Die Felgen passen NICHT. Lockkreis Polo 6N 4x100, Pugeot 106 4x108. ET kleiner, Mittenloch größer bei Peugeot

....und mit der Mittelzenttrierung?

Tipp: Kauf Dir einen Satz Alufelgen dazu - die für den Wagen gedacht sind, auf den Du die Räder schrauben möchtest. Alu-Felgen sind inzwischen in der Regel billiger als Stahlfelgen - und sie hehen besser aus.

die et muss auch stimmen, sonst verlust der abe...

Was möchtest Du wissen?