VW-Bus als Anfängerauto (T1/T2)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn dann einen T3. Nen vernünftigen T1 oder T2 wirst du nicht unter 10000€ bekommen und in der Steuer sind die auch nicht gerade billig. Schwierig sind sie nicht zu fahren, da der Motor hinten ist, ist vorne kein Gewicht und man braucht keine Servo.Nur manche haben ein Rührgetriebe also fleißig Gänge suchen LG

Okay super danke für deine Anwort :)

Ja das hab ich mir schon gedacht, drum tendiere ich derzeit eh eher zu einem T3, aber der sieht halt doch nicht sooo toll aus wie T1/T2... Naja wie auch immer, ein T3 ist groß und bietet eingentlich alles, was ich will ;) T3 geht also zum fahren, sagst du? Mein Dad meinte nämlich, dass er glaubt, dass der auch nicht so toll zum fahren sein wird, er hat aber auch noch nie einen gefahren, also... ;D

Wie siehts denn aus mit der Erhaltung. Muss ein T3 oft in die Werkstatt? Hab da nämlich schon ein paar mal gehört, dass sie schnell mal was haben... kann aber auch sein, dass die Leute, von denen ich das hab mir das auch nur ausreden wollen ;D

0
@singenbefreit

Ich bin viel den T3 gefahren - als Fahranfänger. Lässt sich besser als mancher Kleinwagen fahren. Man sitzt hoch, man hat Überblick und sieht (wenn es den ein Bus und kein Transporter ist) wo die Kiste anfängt und aufhört. Servo braucht man nicht, Riesenlenkrad und Motor hinten.

Klar ist die grosse Kiste etwas windempfindlicher und das Getriebe will mit Gefühl gerührt werden (5-Gang-Kreisgetriebe).

Achtung, beim Diesel 5 Gang liegt der 1. Gang hinten links, an der Stelle, wo üblicherweise der 1. Gang ist, findet man den 2. Gang.

0
@Wiggum34

Naja, klingt ja gar nicht soo schlecht ;) War das denn eine arge Umstellung mit den Gängen... naja daran solls nicht scheitern, würde mich nur interessieren :D

0
@singenbefreit

Wir hatten mal einen T3 und der hatte schon 600000km runter. Mach einmal im Jahr einen Ölwechsel und dann läuft er länger wie du :D

0

Bis auf die Tatsache, dass die Busse eine Beschleunigung und einen Bremsweg wie ein Supertanker haben: bist du bei den richtigen Bezeichnungen? Der (in VW-Deutsch) Type 2 T1 ist der allererste Bully mit der geteilten Frontscheibe, Baujahr 1950-67. Ordentliche (restaurierte) Fahrzeuge sind nahezu unbezahlbar.

Der Type 2 T2 ist der "rundliche" Bus ab 1967 bis 1979. Achtung, die Dinger rosten an allen Ecken und Kanten. Ausserdem sind die mindestens 33 Jahre alt. Okay, Oldtimerkennzeichen, aber wie sieht das mit der Feinstaubplakette bei Oldtimern aus?

Wenn du nicht gerade eine eigene Werkstatt in der Garage hast und ausgebildeter KfZ-Schrauber bist: überleg dir das nochmal.

Type 2 T3 ist der "kantige" Bully - aber noch mit Heckmotor. Hier gibt es schon nette Maschinen. Ich würde da dann zu einem 1985er 2l Wasserboxer mit 95 PS tendieren - der hat schon mal KAT (der 112 PS 2l WBX allerdings nicht!). Auch hier: an den Lücken zwischen den einzelnen Seitenteilen der Karosserie kann man dem Rost beim Wuchern zusehen.

Ja ich hab schon diese Busse gemeint ;)

Nein, ich hab wahrscheinlich sowieso vor mir einen T3 zuzulegen, weil mir sowieso alle davon abraten, aber ich wollte einfach noch ein paar Meinungen dazu hören. Das mit dem Rost hab ich auch schon öfter gehört... ist das wirklich so schlimm wie alle immer meinen?

Ich hab einfach das Problem, dass ich mich in diese tollen Bullies "verliebt" habe und ich mir jetzt schon seit einiger Zeit einfach kein anderes Auto vorstellen kann, das zu mir passt ;) Hast du vielleicht eine Alternative für mich?

0
@singenbefreit

Das Problem ist doch, dass 95% dieser Fahrzeuge irgendwo als Firmenfahrzeug liefen... Handwerkerschlurren, Kleintransporte und und und... dementsprechend ist der Zustand. Der T3 war doch der erste Bus, der langsam als Familienfahrzeug (Mutlivan, Carat, Caravelle) in Mode kamen.

Wenn du dir richtig was können willst: LLE (last limited Edition, 2499 Stück plus einer im VW Museum) oder die Redstar / Bluestar nach offiziellem Produktionsende (~500 Stück, Fahrzeuge gingen nur an VW Werksangehörige).

Der T1 ist Kult, nur mit 25 bis 44 PS wirst du auf der Landstrasse von jeder Sahara-Wanderdüne überholt.

Der T2 ist schon etwas komfortabler, aber ein "Mindestalter" von 33 Jahren würde mich schon abschrecken. Hab mal eben gegoogled: Wenn das Fahrzeug eine H-Zulassung bekommt, kannst du ohne Umweltplakette durch die Gegend gondeln.

Vielleicht ist das für dich interessant:

Seit Anfang November 2011 ist es wieder möglich, einen Volkswagen T2 in Europa zu kaufen. In den Niederlanden kann der brasilianische T2 bei den Volkswagen-Händlern mit Campingwagen-Vertrieb gekauft werden. Er ist dort mit der gleichen Motorisierung erhältlich wie in Brasilien. Dieser T2 ist mit der FlexFuel-Technologie ausgestattet, deswegen ist es möglich, das Fahrzeug mit einem Alkohol-Benzin-Gemisch (E85) zu betreiben, das in Europa relativ günstig angeboten wird.

0

Was möchtest Du wissen?