VstättV bei Schulveranstaltungen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Da deine Veranstaltung sicher in einer genehmigten Versammlungsstätte stattfindet, gilt die VstättVO aus deinem Bundesland. Ebenso gibt es in der VStättVO genaue Grenzen ab wann diese gilt. Z.B. Räume die Kapazitäten über 200 Personen besitzen fallen unter die VStättVO. Ausnahmen sind z.B. Gottesdienste. Schulveranstaltungen fallen nur in Unterrichtsräume nicht unter die VstättV. Ein Abiball würde demnach (allein aufgrund der Teilnehmerzahl und Räumlichkeiten) unter die VStättVO fallen.

Das du diese Frage stellst, zeigt dass du dich damit zumindest beschäftigt hast. Du solltest dir auf jeden Fall professionellen Rat einholen. Helfen wird dir sicherlich der Betreiber der Räumlichkeit, das Bauordnungsamt (oder die Behörde die Zuständig ist, dies ist von Gemeinde zur Gemeinde verschieden) oder eine professionelle Firma für Veranstaltungstechnik.

Danke für deine Antwort.
Habe mich die letzten Tage sehr viel damit beschäftigt. Der Raum um den es geht ist eine Mehrzweckhalle und es kommen 800 Leute. Ist es richtig, dass eine Fachkraft für Veranstaltungstechnik anwesend sein muss? Übernimmt diese dann die Funktion des Verantwortlichen für Veranstaltungstechnik? Muss der Bestuhlungsplan vom Bauamt genehmigt sein und aushängen?
Bin mir sehr unsicher, was denn nun legitim ist und wie etwas auszuführen ist.
Was ist wenn Safetys einen längeren Fallweg als 20cm zulassen?
Ich war nicht für den Aufbau zuständig, ich mache nur einen Kontrollgang.
Also um eine Firma zu Beauftragen ist es zu spät. Welche Dokumente/ Genehmigungen müssen vor Ort sein?
Muss die Lautstärke mitgemessen werden?
Für den Fall dass Mängel festgestellt werden, was ist zu tun?

0

Was möchtest Du wissen?