VST Compressor

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein Kompressor ist ein sogenannter "automatischer Regelverstärker". Der ist eigentlich nicht dazu da eine klangliche Veränderung zu erziehlen, sondern lediglich die Dynamik einer Spur zu bearbeiten, in dem er Lautstärkespitzen automatisch herunter regelt:

Ein normaler Kompressor hat folgende Regler:

Threshold: Hier kannst du einstellen, ab welchem Lautstärkepegel der Kompressor eingreifen soll.

Ratio: Hier kannst du einstellen, um welches Verhältnis die Lautstärke herunter geregelt werden soll, wenn die zu bearbeitende Spur die am Threshhold eingestelte Lautstärke übersteigt.

Knee: Hier kannst du einstellen, ob der Kompressor sofort die volle eingestellte Ratio angewandt werden soll, oder ob der Kompressor bei kleiner Überschreitung des Threshold erstmal sanfter herunter regeln soll.

Attack: Hier kannst du einstellen, wie "plötzlich" der Komprssor greifen soll (in ms).

Release, Hier kannst du einstellen, wie schnell oder langsam der Kompressor die Lautstärke wieder hochregeln soll, wenn der Threshold wieder unterschritten wird.

Makeup oder Gain: Hier kannst du den Ausgangspegel des Kompressors einstellen. (Wenn der Kompressor die Dynamikspitzen heruntergeregelt hat, entsteht nämlich wieder genug headroom, um den ganzen Track wieder lauter zu machen.)

Ein Spezielfall des Kompressors ist der sog. Brickwalllimiter. Hier kannst du einen Pegel als Obergrenze einstellen den der zu bearbeitende Track haben darf und kannst mit einem anderen Regler lauter machen. Dadurch "drückt" man dann sozusagen den Track an das eingestellte Limit.

Wie gesagt: Seriös eingesetzt, benutzt man den Compressor nur, um den Dynamikumfang ein wenig zu reduzieren. Durch extreme Einstellungen kann man jedoch auch den Effekt erzielen, dass Dinge, die im Originaltrack lauter werden nach der Kompressorbearbeitung leiser werden (z.B. bei Beckenschlägen interessant...)

Auch mit einem Kompressor, der eine Sidechaining Funktion hat, kann man interessante Sachen machen. Über das Sidechaining ist es möglich den Kompressor nicht durch die zu bearbeitende Spur selbst zu steuern, sondern durch eine beliebig andere Spur:

Du nimmst Beispielsweise eine Spur mit langen Synthesizertönen und legst einen Kompressor mit Sidechainfunktion auf diese Spur. Diesen Kompressor lässt du dann beispielsweise durch eine Spur steuern auf der du Bassdrumschläge hast. Ergebnis: Bei jedem Bassdrumschlag wird die Lautstärke des Synthesizers nach unten geregelt. Der Synthesizer fängt an im Takt der Musik zu "pumpen".

Was möchtest Du wissen?