Vorzeitige beendigung des mietverhältnisse

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

oder gegen Zahlung von 500.- für Reparaturen und Streichen + 1 Monatsmiete = Gesamt knapp 1000.- einen Aufhebungsvertrag zu unterzeichnen. Weiss hier jemand wie die rechtliche grundlage ist

Das Ihr keinen Anspruch darauf habt vorzeitig aus dem Vertrag entlassen zu werden.

Im Übrigen ist die Eigenbedarfskündigung unwirksam. Denn Verkauf des Hauses ist weder Eigenbedarf noch überhaupt ein Kündigungsgrund.

Was aber ein Argument wäre den Vermieter in seinen Forderungen etwas zu bremsen;-)

Was aber ein Argument wäre den Vermieter in seinen Forderungen etwas zu bremsen;-)

Wie kommst du denn auf das schmale Brett? Tatsächlich hätte der VM bei Widerspruch unberechtigeter EB-Kündigung sogar einen unbefristeten Metzahlungsanspruch, der allenfalls auf die Junimiete 2014 mit eigener Kündigung durch die M zu begrenzen wäre :-O

0
@imager761

Na ja, so wie ich das lese will der VM Fragesteller unbedingt raus haben.

0
@anitari

Ne eigentlich nicht, mir wurde ja zur wahl gestellt zu kündigen oder einen neuen mietvertrag zu unterschreiben

0
@alexbababu

Bei einem neuen Vertrag kann die Miete neu festgesetzt/verhandelt werden. Das ist keine Mieterhöhung in Sinne des Gesetzes.

Niemand kann Dich zwingen den Vertrag zu unterschreiben.

0
@Dirtysanzes
mir wurde ja zur wahl gestellt zu kündigen oder einen neuen mietvertrag zu unterschreiben

Und was ist denn nun tatsächlich erfolgt?

Vertrag neuer unterschrieben, Kündigung wegen Eigenbedarf oder eigene Kündigung?

0

Eine mündliche Zusage ohne neutrale Zeugen zählt so gut wie nichts. Er kommt Euch schon ziemlich entgegen mit der Forderung nur einer Monatsmiete, und anteiliger Bezahlung von Renovierungskosten, sofern ihr die Wohnung renovierbedürftig hinterlassen habt. Man muss nämlich bei Auszug nicht streichen, sofern man nur "übliche Nutzungsspuren" hinterlassen hat. Da könnte Euch der Mieterbund helfen.

So einfach ist das auch nach neuester Auslegung des Gesetzestextes nicht: es gilt, was im Mietvertrag steht! Nur, wenn in einem Paragraph die so genannte "Fristenlösung" steht, also Renovierungspflicht nach so und soviel Jahren, egal wie der Zustand der Zimmer ist, dann ist dieser Paragraph ungültig und nur dann muss man nicht streichen!!

0

Ja wie gesagt: dumme situation, da ich während der kündigungsphase "nur" den sohn der vermieter als ansprechpartner hatte und die vorzeitige kündigung nur mündlich mit ihm abgesprochen habe...ohne diese absprache hätten wir die neue wohnung nie genommen aufgrund der doppelbelastung...

Abr vielen dank für die schnellen antworten

0
Weiss hier jemand wie die rechtliche grundlage ist

Ja, da ihr die Zusage eines vorzeitigen Auszugsmöglichkeit nicht nachweisen könnt, steht dem der Vertrag eindeutig entgegen.

Jedenfalls dürfte der Vortrag eines Mitmieters, es gab diese Zusicherung vorzeitiger Auszugsmöglichkeit, nicht durchdringen :-(

Also zahlt ihr bis 31.05. Warmmiete und schuldet alle anderen mietvertraglichen Pflichten oder bekommt für 1000 EUR den Aufhebungsvertrag zum 28.02. unterschrieben.

G imager761

Ja, da ihr die Zusage eines vorzeitigen Auszugsmöglichkeit nicht nachweisen könnt, steht dem der Vertrag eindeutig entgegen.

Laut der Darstellung des Fragestellers wurde lediglich vereinbart, dass der Vermieter eine vorzeitige Kuendigung zum 28.2. akzeptieren wuerde. Eine solche ist aber anscheinend nie erfolgt. Somit ist es jetzt auch ziemlich egal, ob diese Vereinbarung nun nachgewiesen werden kann oder nicht. Zum 28.2. kann jetzt schliesslich sowieso nicht mehr gekuendigt werden.

0
@DerCAM

Na ja sagen wir mal so: die wohnung steht bereits seit 3 wochen leer. Die wohnung wurde auch schon mit dem "neuen" eigentümer (sohn des antuellen eigentümers) begutachtet, dort wurde vereinbart nichts zu streichen und alles so zu lassen wie es ist...leider sieht der aktuelle eigentümer das ganze komplett anders und fordert a) reparaturkosten und b) eine weitere monatsmiete ODER aber ich entscheide mich c) bis 31.05 zahlen. Doofe situation

0
@DerCAM

Na ja sagen wir mal so: die wohnung steht bereits seit 3 wochen leer. Die wohnung wurde auch schon mit dem "neuen" eigentümer (sohn des antuellen eigentümers) begutachtet, dort wurde vereinbart nichts zu streichen und alles so zu lassen wie es ist...leider sieht der aktuelle eigentümer das ganze komplett anders und fordert a) reparaturkosten und b) eine weitere monatsmiete ODER aber ich entscheide mich c) bis 31.05 zahlen. Doofe situation

0

Auch wenn die Zusage, nach der ihr auch zum 28.2. haettet kuendigen koennen, ueberhaupt nicht streitig waere, wuerde dies euch nichts bringen. Schliesslich habt ihr ja gar nicht zum 28.2. gekuendigt und wir sind inzwischen bereits im Maerz.

Tatsaechlich habt ihr zum 31.5. gekuendigt und das gilt nun auch.

Was nun fuer euch guenstiger ist, 1.000 Euro oder Miete bis 31.5., wisst ihr sicher selbst am besten.

Hallo ,

ich würde mich an den Mieterschutzbund wenden ! Die handeln in eurem Interesse. Du musst keinen Anwalt einschalten , dass macht der Mieterschutzbund von sich aus !

GLG , viel Erfolg und einen schönen Tag , wünscht Dir ,clipmaus :-))

Ja ich habe unter dem druck mich entscheiden zu müssen für die kündigung entschieden :-( leider, denn richtig wäre gewesen zu warten bis der eigentümer aus dem urlaub zurück ist um die ganze geschichte abzustimmen. Jetzt muss ich schauen das ich ohne grossen streit und stress aus der geschichte rauskomme. Allerdings kommen mir die geforderten 500 eur für reparatur und streicharbeiten etwas zu hoch vor, fast als müsste ich mich freikaufen aus dem mietvertrag :-(

0
@Dirtysanzes

Es steht Dir doch frei selbst zu streichen ! Finde auch das 500,00 Euro zu viel sind!

0

Mieterschutzbund, auf jeden Fall. Dein Fall ist zu kompliziert, um ihn hier gut zu beantworten.

Was möchtest Du wissen?