Vorzeichen (Musik) - Frage

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wie kommst du denn auf G, D und A?

A-Dur hat Fis, Cis und Gis, die Kreuze kommen also vor F, C und G. Du kannst einen Quintenzirkel von F aus hochdenken, dann findest du die Töne, vor die du ein Kreuz setzen musst.

Bei den Bs denkst du einen Quintenzirkel von B aus nach unten (B-Es-As-...)

Die Paralleltonart zu A-Dur ist fis-Moll. Hat die gleichen Vorzeichen. Um die Paralleltonart zu finden, denkst du 3 Halbtonschritte nach unten.

Auf G, D und A komm ich, weil diese zwischen C und A liegen und Vorzeichen haben. Aber ich verstehe überhaupt nicht, wie A-Dur mit Fis, Cis und Gis in verbindung kommt und warum daraus dann F, C und G wird. (wegen den Vorzeichen, würde ich mir jetzt selbsterklären - aber warum Fis, Cis und Gis?)

0
@schwinidibini

Ok, dann ganz anders.

Eine Dur-Tonleiter hat folgenden Aufbau:

Ganztonschritt (GT) - GT - GT - Halbtonschritt (HT) - GT - GT - GT - HT.

Bei C-Dur wäre das also c-d-e HT f-g-a-h HT c. Einfach mal z.B. mit einer Klaviertastatur durchdenken, wenn du dir das nicht vorstellen kannst.

Wenn das jetzt von A aus denkst, hast du a-h- CIS (weil zwischen h und c nur ein Halbtonschritt liegt) - d (HT) - e - FIS (GT!) - GIS (GT!) - a (HT).

Das kannst du von jedem Ton aus durchgehen.

0

Was möchtest Du wissen?