Vorwurf Gleitzeitbetrug

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also dass ist schon bitte, wenn man noch manuel stempelt. Naja Kameraufnahmen werden aufgrund der Masse an Material meist nach maximal 2-3 Wochen überschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WisNi
26.08.2012, 23:32

Ja, mit Stechuhren würde das wohl nicht passieren. Oder wenn der Pc selbst die Zeit schreibt sobald man sich an- und abmeldet. Also ist die Kamera überflüssig....hm....danke!

0

Der Eindruck bei den Kollegen/innen wird wohl um einiges Negativer , wenn sie mitbekommen , dass deine Freundin wegen einer eig. geklaerten Sache eine Kollegin "verpetzt" hat & sie damit wohlmoeglich Konsequenzen davon zieht.. Lasst es lieber bei der jetzigen Situation beruehn , zumindest , solange sowas nicht noch 1 mal vorkommt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WisNi
26.08.2012, 23:35

Ja aber es ist nicht aus der Welt. Die Kollegin hat sich schon wieder etwas anderes ausgedacht weil sie meine Freundin scheinbar los werden will. Und wegen der neuen, echt bösen, Aktion, wegen der sie ihren Job jetzt verlieren könnte muss sie zum Gespräch mit dem Chef und überlegt dass dabei zu erwähen, bevor es eventuell noch die Kollegin tut, sie in einem schlechten Licht da stehen lässt und sie ihren Job wirklich los wird.

0

Deine Freundin sollte den Betriebsrat einschalten, wenn es einen gibt.

Falls eine Kollegin wirklich auf eigener Initiative Überprüfungen durchführt, ohne es den Vorgesetzten mitzuteilen, dann sollte man nach den Motiven bohren. Will diese Kollegin befördert werden?

Es scheint mir aber, dass diese Kollegin nicht teamfähig ist und sich in die Nesseln setzt. Denunziantentum ist in vielen Betrieben gar nicht erwünscht, wodurch Vorgesetzte auch in einem schlechten Licht gesetzt werden.

Außerdem könnten Verstöße gegen die Gleitzeitreglung abgemahnt werden, im Wiederholungsfall kann auch gekündigt werden.

Und mit welchem Recht darf ein Kollegin soetwas verbreiten, ohne mit der Betroffenen (Deiner Freundin) vorher geredet zu haben? Warum müssen es andere Mitarbeiter wissen, die Vorgesetzte aber nicht?

Die Kollegin macht wegen Störung des Betriebsfriedens ein ganz schlechten Eindruck. Ich würde sie kündigen, bevor sie den Mund aufmacht und sagt, was sie bisher verschwiegen hat.

Alles andere würde ich als Vorgesetzter in einem 4 Augen Gespräch klären, auch die Gleitzeitbögen Deiner Freundin. In denke, dann ist Ruhe in dem Laden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WisNi
11.09.2012, 20:07

Ja versteh ich auch nicht. Meine freundin wurde jetzt aufgrund der ganzen sachen mit ihrer "netten" kollegin bzw kollegen versetzt. Dabei ging es noch um andere dinge. Das mit dem vorwurf bzgl der gleitzeit hat sie aber wieder nicht angesprochen. Sie will es dabei belassen, weil sie jetzt woanders ist. Und das wollte sie ja auch. Naja.

0

Was möchtest Du wissen?