Vorwurf "dichtes Auffahren"

7 Antworten

Wie geht denn das: fahren und aus der Heckscheibe fotografieren? Klar, es gibt Hobbydenunzianten, aber so? Eine amtliche Abstandsmessung kann es ja nicht gewesen sein. Trotzdem ist eine Vorausschauende Fahrweise einzuhalten. Wozu gibt es Bremsleuchten? Woher will man wissen, ob der vor einem keinen Grund zur Bremsung hat? Wenn er Anzeige erstatten sollte, müßte er auch das Foto erklären. Denke, Du hat keinen Grund zur Sorge, wenn Du Dir nichts vorzuwerfen hast.

Ja das kann er, ob daraus ein Bußgeldbescheid oder eine Verurteilung wird steht allerdings auf einem Anderen Blatt. Anders als hier einige Meinen reicht sogar die Aussage des Anzeigenden um Bestraft zu werden, dafür muss die Aussage nur glaubwürdig und nachvollziehbar sein. Das Foto Beweist für sich alleine genommen allerdings gar nichts.

Ja kann er, du bist sicher zu nah drauf gefahren, wäre dem nicht so wäre auch das Foto nicht entstanden.

Wer also ein Foto machen kann der darf dem Anderen etwas unterstellen?

0

Auto der Schwester ausgeliehen, Freund von ihr hat es beschädigt, wer zahlt und wie kann ich es beweisen?

Meine Schwester hatte Streit mit ihrem Freund und wollte ihm was zurückbringen, hierfür habe ich ihr mein Auto ausgeliehen. Als sie dort war, ist er mit seinem Firmensprinter hergefahren und hat sie mit meinem Auto gesehen (zur info: wir können uns nicht mehr leiden) und sie vermutet, dass hat ihn erst recht sauer gemacht. Meine Schwester war hinter der geöffneten Fahrertür gestanden und dann ist er in ihre Richtung gefahren und hat mit dem Sprinter meine Fahrertür erwischt (kleiner Lackschaden am Türgriff), meine Schwester ist zur hinteren Tür ausgewichen und musste sich gegen mein Auto drücken, da er so nah an ihr dran war, wobei sie mit ihrem Körper eine Delle in die hintere Tür gedrückt hat und er sie an der Ferse mit dem Reifen getroffen hat, anschliessend hat er meine hintere Stoßstange leicht gestriffen.

Danach ist sie ins Krankenhaus und hatte eine starke Quetschung. Ich war zu dieser Zeit auf Arbeit. Ich habe ihr geraten, die Polizei zu verständigen, das hat sie dann auch getan, aber sie sollte nach dem Krankenhaus auf die Wache kommen. Dort hat sie Anzeige erstattet und der Polizist hat den Schaden am Fahrzeug aufgenommen.

Die Schadenshöhe beträgt laut Werkstatt 3.000 Euro. Die Begleichung hat er von vornherein verweigert. Nach einer Woche haben die zwei sich dann anscheinend versöhnt und ich sitze seit dem mit meinem kaputten Fahrzeug alleine da. Seit dem rede ich nicht mit meiner Schwester.

Da es sich um ein Firmenauto bei dem Schuldigen handelt, habe ich sein Chef darüber informiert und um Meldung an seine Kfz Versicherung gebeten. Aber das will er nicht tun, da sein Angestellter den Vorfall so verleugnet und am Sprinter keine Schäden zu erkennen sind.

Jetzt meine Frage: Kann ich ohne Beweise die Versicherung von seinem Chef kontaktieren und um Begleichung beten? Oder soll ich Anzeige gegen beide aufgeben und mir einen Anwalt suchen?

(Ich weis, der Vorfall hört sich unglaublich an, ich kann es selbst immer noch nicht begreifen)

...zur Frage

Bremsen, auffahren schuld?

Guten Abend, Ich schaue aktuell so gerne Dashcam Videos und da kommen mir viele rechts Fragen. Daher werde ich jetzt erstmal 3 Stück stellen.

Frage 1. Ein Auto A fährt an einer grünen Ampel an, da saust ein Auto B über rot und zwingt daher Auto A zum bremsen. Nun fährt Auto C, Auto A hinten drauf. Was Natürlich passieren kann. Auto B ist schon längst davon.

Was ich weiß ist, dass auffahren nicht immer heißt, du hast schuld. Aber wie regelt man das nun? So ohne Beweise.

Frage 2. Autobahn, hier fährt ein Auto auf die Linke Spur, um 2 Fahrzeuge zu überholen, legitim. Es wird beschleunigt und das hintere Auto zieht noch schnell raus. Das nun derjenige, der schon kmh angesammelt hat, etwas dicht auffährt ist klar. Er kann sich ja nicht dagegen wehren das 2m vor ihm einer raus zieht. Jetzt sind natürlich beide Autos am zu überholendem Auto vorbei gefahren. Jetzt allerdings bremst das Auto was vorne ist, da es sich scheinbar genötigt gefühlt hat durch das dichte auffahren, was ja eigentlich seine Schuld ist. Es bremst den hinteren ein paar Mal aus und gibt dann Gas.

So ganz rechtens ist das ja auch nicht, oder?

Frage 3. Eine engstelle (Tunnel) nach Kurve, hier ist ein Tunnel, verkehr von unten hat vorfahrt. Jetzt verzichtet aber der Autofahrer von unten weil schon ein Traktor fast im Tunnel ist, legitim. Der hätte ja den Autofahrer nicht sehen können und der Autofahrer ihn auch nicht so richtig, da er aber halt langsamer ist im durchfahren, kann es ja passen das ein Auto von unten schon da ist. Nun kommt von oben aber noch ein Auto. Was den Traktor im Tunnel sieht und den Autofahrer der seine vorfahrt opfert. Er denkt sich, joo ich gib Gas und nimm die vorfahrt von traktor auch für mich. Und beschleunigt anstatt sich an die haltelinie zu stellen. Der Autofahrer von unten findet das nicht so cool, daher rollt er schon mal an und lenkt Richtung Tunnel, der Autofahrer von oben rast durch den Tunnel, bekommt dadurch aber einen leichten Schrecken und kratzt sich seine Felgen auf, da er leicht nach rechts gezogen ist.

Muss der Autofahrer der von unten kam, was zahlen? Er hat sich schließlich bereit gemacht zum losfahren und ist losgerollt.

Hoffe ihr könnt helfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?