Vorwürfe wegen gewissen Gedanken und Handlungen?

9 Antworten

Zunächst möchte ich dir einen Grundsatz ans Herz legen, der im Bereich Toleranz immer wieder der zentrale Maßstab sein muss. Freiheit und Toleranz funktionieren nur in beide Richtungen:

Du darfst tun, was du willst, aber andere dürfen darüber auch denken, was sie wollen.

Jeder Mensch hat bestimmte Ansichten und Wertvorstellungen, hat seine Weltanschauung und seine Moral. Da kann es passieren, dass man fremdes Verhalten unmoralisch, ja sogar verabscheuungswürdig findet. Toleranz gebietet, den anderen gewähren zu lassen, solange es niemandem schadet, aber Toleranz gebietet es nicht, seine eigenen Gefühle, Werte oder Moralvorstellungen zu verraten. 

Der zweite zentrale Punkt bezüglich deiner Titelfrage ist, dass Sexualität halt eine sehr intime, persönliche Sache ist, die man nicht mit jedem besprechen sollte und deren Details auch nicht jeden etwas angehen. Du kannst deine Sexualität einvernehmlich ausleben, wie du möchtest, aber ich rate dir davon ab, anderen davon zu erzählen. Egal wie langweilig bis harmlos oder krass bis extrem die eigene Sexualität ist, es wird immer andere Menschen geben, die sich darüber aufregen, die sich überlegen fühlen, neidisch sind, dich verurteilen oder sonstwie negativ reagieren. Das hast du doch gar nicht nötig. Intimitäten heißen so, weil sie intim sind und niemanden etwas angehen. Rede weniger drüber und das Problem hätte sich schon erledigt.

Im konkreten Fall hast du ja offensichtlich eher "seltene" Vorlieben und da ist es doch besonders naheliegend, dass Dritte ablehnend reagieren. Warum erzählst du freimütig von solchen Neigungen? Ohne dich ärgern zu wollen, aber "einfach mal die Klappe halten" wäre der naheliegende Ratschlag, oder?

Im übrigen denke ich aber auch, dass du mit 16 noch nicht so fixiert sein solltest auf ganz bestimmte Neigungen, Techniken, Praktiken und Stellungen. Das atemberaubende am Liebesspiel ist doch gerade die Vielfalt und die persönliche Entwicklung, die man mit jedem neuen Partner durchläuft, gerade als junger Mensch. Wer sich mit Haut und Haaren verliebt und den anderen einfach so dermaßen gerne hat, dass jede Berührung ein Genuss ist, der neigt vielleicht zu seiner eigenen Überraschung plötzlich zum Kuschelsex obwohl er das bis vor kurzem für unmöglich hielt. Umgekehrt kann auch ein Mädchen mit ausschließlich Blümchensex-Erfahrung plötzlich unglaublich erregt werden, wenn ein Mann, dem sie absolut vertraut und liebt, sie überraschend festhält und einen Klapps gibt. Sexualität ist dynamisch, ist situationsabhängig, entsteht vor allem im Kopf. Bitte blockiere dich nicht selbst, sondern bleibe offen für Spielarten, für Neues, für Experimente und Spaß. 

Jeder hat bestimmte Vorlieben, Praktiken und Fetische. Es gibt viel mehr Menschen, die das ausleben, als Du denkst. Problem ist ja nur, wenn es bekannt werden würde, wird man schnell abgestempelt als pervers und dergleichen. Ich persönlich bevorzuge auch andere Sachen als normalen 08/15-Sex. In der Abwechslung liegt die Würze. Immer das gleiche wird langweilig. Finde gut, dass Du Dir Gedanken machst, aber es ist alles in Ordnung. Bleibe, wie Du bist.

Deswegen brauchst Du dir keine Vorwürfe machen, keiner geht groß damit haussieren auf er versautes steht. Auch erste nach Jahren habe ich mal das eine oder andere mit Freunden geteilt. Ich selbst bin auch nicht so der Blümchsex Fan, bin gerne sehr dominant und versaut im Bett oder auch woanders ^^ Ich stehe drauf wenn die Frau sich benutzen lässt und DirtyTalk versteht und außerhalb des Bett´s herrscht ein liebevolles Klima.

Also mach Dir keine Sorgen um dein Gelüste, du bist jung, genieße es, tob dich auch und denk nicht so viel drüber nach was andere denken.

Was möchtest Du wissen?