Vorwort für lesetagebuch

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Vorwort bezieht sich immer auf den Grund, die Motivation, die dazu geführt hat, dass das Buch geschrieben wird bzw. wurde. Das betrifft die Umstände genauso wie die Personen, die dafür verantwortlich sind. Im Falle eines Tagebuches sollte das Vorwort außerdem beschreiben, welchen Inhalt die Einträge haben sollten, also z. B. Tagesablauf von XY, Ergebnisse von Besprechungen, Tätigkeiten/Unternehmungen in der Gruppe usw. usw.

Außerdem kann es ruhig auch Hinweise auf die Art der Einträge aufweisen, wie z. B. "nur handschriftlich" oder "nicht radieren, lieber durchstreichen" etc., je nachdem, ob einer oder mehrere die Einträge verfassen sollen.

Ein kurzes Grußwort an die späteren Leser könnte das Ganze abrunden: "Lieber Leser, wir/ich heiße/n Dich herzlich willkommen in diesem Tagebuch und wünsche/n Dir viel Vergnügen beim Studieren unserer Erlebnisse .."

Viel Spaß!

was das für ein buch / film ist über das du es machst und bei ein buch den noch autor dazu und vill erscheinungsdatum

Was möchtest Du wissen?