Vorwiederstand für LED? Wieviel Ohm?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Flori1998,

den Vorwiderstand "Rv" (Einheit "Ohm") für eine Leuchtdiode kannst Du mit folgender Formel berechnen:

Grundformel:

  • Rv = (Uo - UD) / ILED, hierbei sind:

    • Uo die angelegte Betriebsspannung (Einheit "Volt")
    • UD die Durchlassspannung der LED (z.B. rd. 1,8 V bei einer roten LED
    • ILED der Strom der durch die LED fliessen soll (bzw. maximal zulässig ist) in der Einheit "Ampere" (z.B. 20 mA = 20 x 10^-3 [A])
  • Anm.: Wenn der exakte Widerstandswert für "Rv" nicht in der sogenannten Normreihe (E3, E6 etc.) enthalten ist, wähle einfach den nächst größeren erhältlichen Widerstandwert.

  • Du kannst es Dir aber auch einfacher machen und einen guten LED-Rechner aus dem Internet verwenden.

LED-Rechner:

  • Dieser Rechner nimmt Dir sowohl das Ausrechen ab, als die Ermittlung des richtigen Widerstandswertes (siehe Link, unten)

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/1109111.htm

Gutes Gelingen!

LG.

Vielen Dank für das Sternchen!

LG.

0

Ein Widerstand so weit weg vom Errechneten Wert macht überhaupt keinen Sinn. Aber wenn man einen 330 oder 390 Ohm Widerstand nimmt, muss man auch beachten, dass er die 6 Watt abkkann. Normale Widerstände haben 1/4 oder 1/2 Watt, da muss man schon einen hochbelastbaren Widerstand nehmen. Die gibts auch.

Es gibt 330 Ohm, das passt schon. Oder Du nimmst einen 390 Ohm, da müsste die LED auch noch leuchten. 10K ist zu viel.

Was möchtest Du wissen?