vorweggenommene Webungskosten bei Studium, Einkommensart relevant?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du hast 2011 erstmalig positive Einkünfte. Von diesen positiven Einkünften von vereinfachend 12.000 € (13 T Brutto-1 T Pauschbetrag) werden die in den Vorjahren festgestellten Verluste abgezogen. Du müsstest also hier einne Verlustvortrag > 12.000 haben, damit du auch im Folgejahr noch etwas verrechnen kannst. Die von dir hier skizzierte Situation würde ergeben, dass du im Jahre 2011 sämtl. Lohnsteuer zurückbekommst, aber der Verlustvortrag im Veranlagungsjahr 2011 bereits aufgebraucht wird.

Würdest du keine Verlustvorträge feststellen lassen, müsstest du 2011 bereits Steuern zahlen oder hast du da auch sehr hohe Werbungskosten?

Die Einnahmen aus einen pauschal versteuerten Minijob sind für die EStE nicht relevant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Axel79
02.03.2012, 19:24

Da habe ich auch sehr hohe Werbungskosten. Was würde in diesem Fall dann zuerst abgezogen werden ?

Der Verlustvortrag oder die Werbungskosten.

0

Was möchtest Du wissen?