Vorurteile über psychische Probleme?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie wir wissen, wurden früher die Menschen, die psychische Probleme hatten, einfach als verrückt erklärt und in eine Klinik ( Anstalt) eingeliefert, weil ihr Verhalten anders und unverständlich war. Es wurde nicht als normal bezeichnet, aber es konnte auch niemand erklären, warum und weshalb das so war.

 Heute ist man medizinisch schon bedeutend weiter und man kann diese Probleme besser einordnen und auch behandeln. Doch das können meistens leider nur Menschen, die darin ausgebildet sind. Für alle anderen sind diese Probleme immer noch unerklärlich, man macht sich eigene Gedanken und kann es dann letztendlich doch nicht verstehen.

Aber ich denke, dass waren früher wirklich sehr schwere psychische Krankheiten, wie Depressionen und Psychosen, die es auch heute noch gibt. Alle anderen Probleme, die du oben bezeichnet hast, haben mit Sicherheit auch oft eine psychische Ursache. Aber sie werden auch oft nur darauf geschoben wird, wenn nicht alles im Leben so läuft, wie es einem gefällt und man sich nicht die Mühe machen will  ( keinen Bock hat ), selber etwas dagegen zu tun.

Das ist leider ein Trend der Zeit, bei der die psychologische Wissenschaft vielleicht auch irgendwann nicht mehr weiter weiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die machen das absichtlicht; die tun nur so, als ob sie nichts dagegen machen können

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?